Expedition durch Angola und Nord-Namibia / Lodge

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Windhoek

Flug von Deutschland / Europa nach Windhoek

02.Tag: Ankunft in Windhoek und Hoteltransfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung. Schon bei der Ankunft in der gemütlichen Hauptstadt Windhoek spürt der Besucher, dass Namibia nicht nur Afrika ist. Hier gibt es auch europäische Kultur. Prächtige Gebäude im wilhelminischen Baustil zeugen von der deutschen Kolonialzeit. Viele Geschäfte haben deutsche Besitzer, und immer wieder trifft man auf Deutsch sprechende Namibier.  Die Stadt ist umgeben vom Khomas-Hochland, sowie den Auas- und Erosbergen. Die Hauptstrasse der Stadt ist die Independence Avenue. Zahlreiche Springbrunnen und grosse Fußgängerzonen mit europäisch anmutenden Strassen- oder Gartencafés und Biergärten verbreiten eine entspannende,  gemütliche Atmosphäre.

- / - / -
Vondelhof Gästehaus

03.Tag: Kamanjab / Gepardenfarm

Nach dem Frühstück verlassen wir Windhoek und fahren in Richtung Norden zu unserem ersten Ziel, Otjitotongwe, das etwa 24km östlich von Kamanjab liegt. Bei unserer Ankunft am Nachmittag unternehmen wir eine Geparden Tour auf der Farm bevor wir unser Lager für die Nacht aufbauen. Die über 7.000ha große Farm beheimatet sowohl wilde wie auch gezähmte Geparden und ist außerdem der Sitz einer Non-Profit Organisation die sich zum Ziel gesetzt hat, die Geparden in ihrer natürlichen Umgebung zu schützen. Des Weiteren können Sie großartige Fotos bei der Cheetahfütterung schießen..

F / M / A Oasi Gami Gästehaus
450 km ca. 6-7 Stunden

04.Tag: Opuwo - Ruacana

Wir reisen weiter nördlich durch viele kleine, ländliche Dörfer ehe wir in Opuwo, das Eingangstor zur Kaokoveld Region erreichen. Nach unserer Ankunft erkunden wir das traditionelle Himba Dorf und erleben einen Tag voller kultureller Erfahrungen. Wir lernen den letzten traditionellen Stamm in Namibia, die Ova-Himba, kennen. Danach fahren wir weiter nach Ruacana wo wir die Nacht verbringen.

F / M / A Ruacana Eha Lodge
340 km ca. 6-7 Stunden

05.Tag: Grenzübertritt Angola - Lubango

Wir lassen Namibia hinter uns und überqueren die Grenze nach Angola. Von hier aus fahren wir entlang einer interessanten Route, die uns viele Möglichkeiten bietet, die Himba in dieser Gegend zu sehen. Dieses nomadische Volk Angolas ist völlig unberührt von der modernen Zivilisation geblieben und lebt sehr spartanisch.
Die Fahrt führt über den atemberaubenden Leba Pass, der sich bis zu 1845m über dem Meeresspiegel erhebt. Unser Tagesziel ist Lubango. Die Stadt liegt in einem tropische Tal, bewacht durch eine Statue Christi, die hoch oben auf den Klippen erbaut wurde. Dies ist eine der drei Statuen auf der Welt und eine genaue Kopie der Statue in Rio de Janeiro – und außerdem eines der letzten Zeichen für Hoffnung und Frieden.

F / M / A Casper Lodge
370 km ca. 7-8 Stunden

06.Tag: Tund Verde - Lubango

Heute besuchen wir das Tunda Vala, wo wir Zeit in der wundervollen Umgebung und der frischen Bergluft verbringen werden. Wir können bis zum Wasserfall wandern und ein kleines Bad nehmen, während Sie die Aussicht auf die Böschung des Tunda Vala genießen. Diese Vulkanspalte reicht bis zu 2600m nach oben und bietet atemberaubende Aussichten vom Berghang über flach abfallende Hügel über den Wolken.

F / M / A Casper Lodge
50 km  

07.Tag: Westküste
08.Tag: Westküste

Nach einem zeitigen Frühstück verlassen wir Lubango und reisen in Richtung Westküste. Die Flamingo Lodge ist malerisch an niedrigen Klippen am Strand und in der Nähe der trockenen Flussmündung des Rio dos Flamingo gelegen.
Diese Gegend am nörlichen Rande der Namib Wüste ist fernab von Touristenströmen. Wir verbringen die nächsten zwei Tage damit, die unberührte Küste zu entdecken. Außerdem können Sie im nahegelegenen Canyon wandern gehen und mit etwas Glück auf eine Familie der Schabrackenschakale treffen.

F / M / A Flamingo Lodge
310 km ca. 5 Stunden

09.Tag: Cahama

'Nach einer weiteren langen Fahrt beginnen wir unseren Weg auf einer größtenteils gut ausgebauten Straße zurück in den Süden nach Cahama. Unterwegs halten wir an, um uns zurückgelassene Tanks und Militärfahzeuge aus dem Krieg anzusehen.

F / M / A Pensao Gästehaus
450 km ca. 8 Stunden

10.Tag: Etoscha Nationalpark  

Am frühen Morgen sind wir wieder unterwegs und überqueren die Grenze nach Namibia in Oshikango um den Etoscha Nationalpark zu erreichen. Wir betreten den Park durch das nördliche Tor und gelangen nach Namutoni, wo wir am Nachmittag und Abend die Tiere am Wasserloch beobachten können.

F / M / -
Rastlager / Bungalow
445 km ca. 7 Stunden

11.Tag: Etoscha Nationalpark

Der Etoscha Nationalpark war einstmals ein großer See, der vom Wasser des Kunene gespeist wurde. Das Gebiet, das heute die Etoscha-Pfanne bildet, trocknete vor einigen tausend Jahren aus, als sich der Fluss ein neues Bett suchte. Heute ist Etoscha der Tummelplatz für Großwild schlechthin. Genießen wir das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten.

F / M / -
Rastlager / Bungalow

12.Tag: Waterberg Nationalpark

An diesem Morgen sagen wir den wilden Tieren Etoscha‘s Lebewohl und setzen unsere Reise in den Süden, zum Waterberg Plateau Nationalpark, fort. Der Waterberg ist ein Sandsteinberg, der sich über 200m über seine Umgebung erhebt und Namibia´s  einziges Bergreservat ist, sodass es andere namibische Reservate mit seltenen Spezies versorgt. 1989 wurde das Spitzmaulnashorn hier wieder angesiedelt. Damit war der Grundstein für ein erfolgreiches Aufzuchtprogramm mit nationaler und internationaler Bedeutung für diese Gattung gelegt. Es gibt ausserdem mehrere Pfade um sich auf die Suche nach den Damara Dik-Dik (einer kleinen Antilope) und der ansässigen Vogelwelt zu machen.

F / M / A Rastlager / Bungalow
380 km ca. 5-6 Stunden

13.Tag: Windhoek

Wir lassen das Waterberg Plataeu hinter uns und reisen mit einigen Zwischenstopps durch eine herrliche Landschaft zurück nach Windhoek. Nach unserer Ankunft steht der weitere Tag zur freien Verfügung.

F / M / - Vondelhof Gästehaus
300 km ca. 5 Stunden

14.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

15.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 201905-F

Overland Safari / Lodge
Reisedauer: 15 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Kamanjab - Gepardenfarm

Kamanjab - Gepardenfarm

Jetzt geht`s nach Angola

Jetzt geht`s nach Angola

Zu Besuch bei den Himba

Zu Besuch bei den Himba

Unterwegs nach Lubango

Unterwegs nach Lubango

Unterwegs nach Lubango - am Leba Mountain Pass

Unterwegs nach Lubango - am Leba Mountain Pass

Impressionen aus Lubango

IImpressionen aus Lubango

Impressionen aus dem Tunda Vale

Impressionen aus dem Tunda Vale

Auf dem Weg zur Küste ...

Auf dem Weg zur Küste ...

Unterwegs an der Westküste

Unterwegs an der Westküste

Impressionen von der Westküste

Impressionen von der Westküste und aus dem Canyon

Impressionen von der Westküste

Impressionen von der Westküste

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Namibia Angola Expedition
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen