Trade Route / Zelt

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Livingstone

Flug von Deutschland / Europa nach Livingstone

02.Tag: Ankunft in Livingstone und Transfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung. Um 14:00 Uhr trifft sich die Gruppe mit dem Reiseleiter, um die Reise und Fragen zu besprechen.

- / - / -
Zeltcamp

03.Tag: Livingstone / Victoria Fälle

Heute werden wir die Victoria Fälle besuchen. Sie sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen.

F / - / -
Zeltcamp

04.Tag: Kafue Fluß

Wir starten unser Reise und haben heute eine lange Fahrt vor uns zum Kafue Fluß, wo wir unser Camp erreichen.

F / M / A Zeltcamp
500 km ca. 8 Stunden

05.Tag: Zambezi Kanufahrt

Wir fahren hinunter in das Tal des unteren Zambesi. Hier starten wir unsere 2-tägige Kanufahrt. auf dem Strom und begegnen dabei vielleicht „Nyami Nyami“, eine Göttergestalt, welche die Einheimischen ehrfurchtsvoll verehren.
Wir verbringen die Nacht in einem Bushcamp auf einer Insel im Fluß.

F / M / A Bushcamp
50 km ca. 1,5 Stunden - je nach "Straßenverhältnissen"

06.Tag: Zambezi Kanufahrt

Am Morgen setzen wir unsere Kanufahrt fort. Der Fluss zieht Elefanten und andere Wildtiere an, die hier ihren Durst stillen. Mit einem Motorboot werden wir dann zurück zu unserem Startpunkt gebracht.

F / M / A
Zeltcamp

07.Tag: Lusaka – Great East Road

Weiter geht es nach Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Hier frischen wir auf Märkten und in Geschäften unsere Vorräte auf. Dann sind wir wieder unterwegs und fahren auf der „Great East Road“ bis Sonnenuntergang zu unserem   Camp.

F / M / A Zeltcamp
380 km ca. 7 Stunden

08.Tag: South Luangwa National Park
09.Tag: South Luangwa National Park
10.Tag: South Luangwa National Park

Wir setzen unseren Weg fort in das Tal des South-Luangwa-Nationalpark, der wild und abgelegen ist. Er besitzt eine Artenfülle an Wildtieren, die Ihresgleichen sucht und gilt als eine der schönsten Rückzugsgebiete für Tiere in ganz Afrika. So treffen wir hier unter anderem auf Flusspferde, Elefanten, Krokodile, Löwen und Leoparden. Wir campen am Ufer des Luangwa River und erkunden das Areal im Rahmen von zwei Wildwanderung und einer nächtlichen Pirschfahrt im offenen Allrad-Fahrzeug mit Scheinwerfern, um auch die nachtaktiven Tiere zu beobachten.
(In der Regenzeit, Dez.-Apr., sind Wanderungen eventuell nicht möglich, in diesem Fall finden zusätzliche Wildfahrten statt).

F / M / A Zeltcamp
500 km ca. 8 Stunden

11.Tag: Lake Malawi

Malawi gilt als das “Warme Herz von Afrika”. Die Hauptstadt Lilongwe ist unser nächstes Ziel. Hier frischen wir unsere Vorräte auf den lokalen Märkten auf. Dann fahren wir weiter zum Lake Malawi. Wir campen an einem Strand im Lake-Malawi-National-Park. Von hier aus können wir den See überschauen, der mit vielen kleinen Eilanden gesprenkelt ist.

F / M / A Zeltcamp
510 km ca. 7 Stunden

12.Tag: Lake Malawi

Wir fahren mit einem Boot hinaus zu den Inseln, um die fantastischen Buchten und Höhlen zu bestaunen.

F / M / A
Zeltcamp

13.Tag: Fahrt nach Mozambique
14.Tag: Fahrt nach Mozambique

In Richtung Süden fahren wir weiter und überqueren die Grenze nach Mozambique. An passenden Orten werden wir unsere Nachtlager aufschlagen.

F / M /A
Bushcamp
400 km/Tag
ca. 6-7 Stunden/Tag

15.Tag: Vilankulo

Nachdem wir den Indischen Ozean erreicht haben, geht es weiter nach Süden mit dem Ziel Vilankulo. Ein wunderschöner, blauer Ozean und ausgedehnte weiße Strände sind der Lohn für die lange Fahrt. .

F / M / A Casitas
500 km ca. 7 Stunden

16.Tag: Bazarutu Islands - Vilankulo

Wir gönnen uns einen vollen Tag für die Erkundung der Bazarutu Islands auf einer Dhau, dem traditionellen und durchaus hochseetauglichen Segelboot der afrikanischen Ostküste. Was für ein Tag !

F / M / -
Casitas

17.Tag: Inhambabe
18.Tag: Inhambabe

In Inhambane sind arabische Einflüsse noch immer unverkennbar. Sie gehen zurück auf die Zeiten, als diese noch regen Handel mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen trieben. Wir schauen uns in Inhambane um, und besichtigen die über 200 Jahre alte Kathedrale, bevor wir weiter zu unseren Casitas fahren. Hier können wir dann am herrlichen Strand entspannen.

F / M / -
Casitas
330 km ca. 4-5 Stunden

19.Tag: Bilene

Wir fahren weiter die Küste entlang und erreichen Bilene, dan der Uembje Lagune gelegen. Die Lagune ist 8km breit und 25km lang. Klares Wasser und weiße Strände laden am Nachmittag zum Relaxen ein.

F / M / A Zeltcamp
375 km ca. 6 Stunden

20.Tag: Krüger National Park
21.Tag: Krüger National Park

Das berühmteste Naturreservat Südafrikas, darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt zu besitzen. Sage und schreibe 16 verschiedene Ökosysteme ermöglichen uns unbeschreibliche Fotoaufnahmen von Wildtieren und unberührter Natur auf ausgedehnten Pirschfahrten. Richten Sie Ihre Kameras auf die Big 5, auf Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel sowie viele andere Tiere. Von der Zivilisation zum Glück vergessen, ist das noch die echte Wildnis Afrikas!

F / M / A
Zeltcamp
340 km ca. 6 Stunden

22.Tag: Mpumalanga Region

Wir verlassen den Krüger Nationalpark und fahren in die Mpumalanga Region. Charakteristisch für diese Region sind Berge, atemberaubende Pässe, Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder. Wir besuchen die Bourke`s Luck Potholes, die Three Sisters und und genießen das Panorama vom Aussichtspunkt God’s Window..

F / M / A
Chalet
150 km ca. 2 Stunden

23.Tag: Johannesburg

Heute geht es zurück nach Johannesburg, wo die Tour endet.

F / - / -
Rivonia Road Lodge
480 km ca. 6,5 Stunden

24.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

- / - / -

25.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 208200-F

Overland Safari / Zelt
Reisedauer: 25 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unser Truck, die Küche, Zelte und Bushdusche

Unser Truck, die Küche, Zelte und Bushdusche

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die einzigartigen Victoria Fälle

Unterwegs auf dem Zambezi

Unterwegs auf dem Zambezi

Impressionen vom Zambezi

Impressionen vom Zambezi

Auf Safari im Luangwa National Park

Auf Safari im Luangwa National Park

Impressionen vom Lake Malawi

Impressionen vom Lake Malawi

Unterwegs nach Mozambique

Unterwegs nach Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Impressionen entlang der Küste in Mozambique

Auf Safari im Krüger National Park

Auf Safari im Krüger National Park

Auf Safari im Krüger National Park - die "BIG FIVE"

Auf Safari im Krüger National Park - die "BIG FIVE"

Auf Safari im Krüger National Park

Auf Safari im Krüger National Park

Zambia Malawi Mozambique Südafrika Safari Reise
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen