Mt. Meru - Kilimanjaro/Machame Route - Safari

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug zum Kilimanjaro Airport & Transfer nach Moshi

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unser Hotel.

- / - / - Hotel

02.Tag: Moshi

Etwas ausruhen nach dem Flug und Vorbereitung/Umpacken für die erste Tour zum Mt. Meru. Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel deponiert werden.

F / - / - Hotel

03.Tag: Fahrt zum Momela Gate & Trekkingstart

Aus der Ebene steigt der gewaltige Kegel des Kilimanjaro auf. Der weiße Gletscher, der blaue Himmel, die grünen Felder und die Farben des Dschungels ergeben ein einmaliges Farbspiel. Wir fahren am Kilimanjaro vorbei nach Momella. Nachdem die Formalitäten für die Besteigung am Momella Gate 1500m erledigt sind und wir uns mit unserer Mannschaft bekannt gemacht haben, starten wir unsere “Eingeh-Tour” und erreichen nach ungefähr 4-5 Stunden Gehzeit die einfache aber geräumige Miriakamba Hut 2470m. Es kann gut sein, daß wir im offenen Grasland am Fuß des Berges auf Giraffen, Büffel und Elefanten treffen.

F / M / A Berghütte - 2470m
970m ca. 4-5 Stunden

04.Tag: Saddle Hut

Nach dem Frühstück führt der Weg zur Saddle Hut 3500m. Wir passieren Waldlichtungen mit tropischer Vegetation und verschiedene, meist ausgetrocknete Bachläufe, bevor wir am Ziel ankommen. Die Etappe ist sehr steil und kann bei Nässe recht schlammig und schmierig sein. Die Saddle Hut liegt in einer Senke zwischen den Hängen des Mt. Meru 4566m und des niedrigeren Little Meru 3820m. Auf der nur 4 km langen Strecke sind wieder ca. 1000 Höhenmeter zu bewältigen. 

F / M / A Berghütte - 3500m
1030m ca. 5-6 Stunden

05.Tag: Little Meru / Mount Meru - Moshi

1. Variante:
Wir besteigen den Little Meru 3820m, der sich als Akklimatisationstour gut eignet. Es sollen keine „Körner“ verschossen werden, denn Akklimatisation ist wichtig. Genießen wir die Aussicht vom Gipfel, bevor wir zum Momela Gate 1500m absteigen und zurück nach Moshi in unser Hotel fahren.

F / M / - Hotel
320m 2320m ca. 8-10 Stunden

2. Variante:
Gegen 2.00 Uhr brechen wir mit Stirnlampen auf. Ein erster steiler Anstieg endet am Rhino-Point. Obwohl es noch dunkel ist, sind die Umrisse des Kili schon zu erahnen. Beim Aufstieg müssen wir zwei Passagen überwinden, die Trittsicherheit erforderdern. Wenn alles planmäßig geklappt hat, können wir auf diesem Teilstück den Sonnenaufgang genießen. Für den weiteren Weg am Kraterrand entlang müssen noch einmal die Kräfte mobilisiert werden, denn es geht über lose Asche und Geröll. Der Weg zieht sich, bis wir nach insgesamt ca. 6 Stunden am Gipfel des Mount Meru 4566m stehen. Tolle Blicke in den inneren Krater mit dem Aschekegel, zu den Momella Lakes, ins Rift Valley und natürlich auf den Kili entschädigen bei klarem Wetter für die Mühen. Wir steigen ab zum Momela Gate 1500m und fahren zurück nach Moshi in unser Hotel.

Wir können einen Zusatztag für den Mount Meru einplanen,
um den langen Abstieg zu „entschärfen“ Kosten € 210,--.

F / M / - Hotel
1066m 3066m ca. 13-15 Stunden

06.Tag: Moshi

Ruhen wir uns einen Tag aus und bereiten die Tour zum Kili vor.

F / - / - Hotel

07.Tag: Machame Hut

Unser Tag beginnt früh, wir fahren von Moshi 910m zum Dorf Machame 1490m. Die Trekkingmannschaft verpackt die Ausrüstung und wir werden hier ev. noch zu Mittag essen, oder ein Lunchpaket mitnehmen. Es besteht auch noch die Möglichkeit Mineralwasser oder ander Getränke einzukaufen. Je nachdem ist der Zustand der Strasse, fahren wir zum Machame Gate, das ca. 3 km entfernt ist, ansonsten laufen wir zum Gate. Jetzt noch die Formalitäten regeln und dann geht es los, unser Tagesziel ist die Machame Hütte 3060m.

F / M / A Zeltcamp - 3060m
1350m ca. 7 Stunden

08.Tag: Shira Hut

Nach einem zeitigen Frühstück erreichen wir nach ca. 1 Std. den oberen Waldrand. Nun folgt folgen wir dem Weg für ca. 2 Std. durch eine Moorlandschaft, bis wir den Lagerplatz für das Mittagessen erreichen. Dann führt die Route durch eine steinige/felsige Landschaft hinauf zum Shira Plateau. Nun sehen wir die Westseite des Kilimanjaro mit dem beeindruckenden Gletscher vor uns. Wir folgen dem Weg bis zu unserem Lagerplatz an der Shira Hütte 3890m.

F / M / A Zeltcamp - 3890m
830m ca. 6 Stunden

09.Tag: Barranco Hut

In Richtung Osten führt uns der Weg durch die Fels- und Lavalandschaft hinauf zum Lave Tower 4630m, den wir nach ca. 5 Stunden erreichen. Nach einer Mittagsrast steigen wir in ca. 2 Std. hinunter zum Lagerplatz an der Barranco Hütte 3950m. Der Lagerplatz liegt in einem Tal unterhalb der „Westabbrüche“ des Kilimanjaro und bietet wunderschöne Fotomotive.

F / M / A Zeltcamp - 3950m
810m 750m ca. 5-6 Stunden

10.Tag: Barafu Hut

Durch das Karanga Tal, wo wir die letzte Wasserstelle erreichen, führt uns der Weg zur Barafu Hütte 4690m. Barafu ist das Suaheli-Wort für „Eis“. Hier gibt es kein Wasser und es kann stürmich sein, daher müssen die Zelte gut gesichert werden. Machen wir uns mit dem Gelände vertraut, bevor es Dunkel wird. Bereiten wir unsere Ausrüstung vor, Trekkingstöcke, Stirnlampe, Kleidung, Trinkflasche, Gletscherbrille und so weiter. Um das Einfrieren der Wasserflasche zu vermeiden, sollte diese im Rücksack so verpackt werden, daß sie am Rücken anliegt, oder einen Thermoüberzug haben. Versuchen wir etwas zu schlafen oder wenigstens auszuruhen - die Gedanke drehen sich zwar immer nur um den Gipfel, aber das Erlebnis Kilimanjaro“ beschränkt sich nicht nur auf das Erreichen des Gipfels ...

F / M / A Zeltcamp - 4690m
840m 100m ca. 6 Stunden

11.Tag: Kilimanjaro - Mweka Hut

Um Mitternacht brechen wir auf. Zuvor gibt es noch Tee und Kekse, um etwas Flüssigeit und wenigstens einen kleinen „Bissen“ im Magen zu haben. In Richtung Norwesten zieht der Pfad den Kilimanjaro hinauf, nur gut, daß es dunkel ist und wir den langen Anstieg nicht sehen. Bei Sonnenaufgang stehen wir am Stella Point 5685m. Ca. 5 Stunden bis hierher, aber wirklich langsam gehen. Bis zum Uhuru Peak 5895m, dem höchsten Punkt Afrikas sind es noch einmal 1-2 Stunden. Der Weg ist einfach, aber die Höhe !!! Dennoch, der Ausblick vom Weg hinein in den Gletscher und den Krater entschädigen für die Mühen, auch der Eintrag ins Gipfelbuch läßt die Strapazen vergessen. Wir halten uns nicht lange am Gipfel auf, denn es folgt noch ein langer Abstieg. Zurück zur Baraffu Hütte sind es ca. 3 Stunden, wo wir eine Rast einlegen werden. Dann geht es hinunter zur Mweka Hut 3100m, der Weg ist nicht schwierig, aber lang, wir werden ca. 5 Stunden unterwegs sein, also insgesamt heute ca. 14-15 Stunden !!!

F / M / A Zeltcamp - 3100m
1295m 2795m ca. 14-15 Stunden

12.Tag: Mweka Gate - Moshi

Abstieg zum Mweka Gate und Fahrt in unser Hotel in Moshi.

F / - / - Hotel
1200m ca. 3-4 Stunden

13.Tag: Lake Manyara - Karatu

Heute beginnen wir unsere Safari mit eigenem Fahrer & Safarifahrzeug sind wir unterwegs und können die Safaris ganz individuell gestalten. Wir fahren durch das große Rift Valley an den Lake Manyara. Der Lake Manyara Nationalpark ist bekannt für seine Flamingokolonien, die den See „pink“ färben. Aber auch einen in Ostafrika selten vorkommenden Grundwasserwald, der übergeht in akazienbestandene Grasflächen und offenes Grasland, werden wir hier vorfinden. Im Park leben Löwen, die sich auf Bäumen ausruhen, was für den Löwen eher selten ist, das ist man vom Leoparden gewohnt, der wir hier auch beheimatet ist, sowie Affen verschiedener Gattungen, Giraffen, Antilopen Gnus, Zebras, Flusspferde und Büffel. Nach der Safari fahren wir weiter zu unserem Hotel in der Nähe von Karatu.

F / M / A Hotel

14.Tag: Ngorongoro Krater - Serengeti

Wir fahren zum Nahe gelegenen Ngorongoro Krater. Vor 3 Millionen Jahren erhob sich der Krater bis auf die Höhe des Kilimanjaro. Durch geologische Bewegungen des Grabenbruches stürzte der Kegel jedoch ein und hinterließ eine einmalige Kaldera, mit einem Durchmesser von 19km. Der Karter bietet den unterschiedlichsten Arten Lebensraum. So leben hier neben Zebras, Gnus, Antilopen, Marabus, Flusspferden, Geparden und einer Vielzahl anderer Arten auch die Big 5 – Leoparden, Elefanten, Wasserbüffel, Rhinos und Löwen. Der Ngorongoro Karter wird auch als das achte Weltwunder bezeichet.
Nach der Safari am Morgen, fahren wir anschließend weiter in die Serengeti, wo wir unser Camp erreichen. Schon auf der Fahrt durch die Serengeti haben wir Gelegenheit zur Safari.
Unsere Camplodge liegt im zentralen Bereich des Serengeti Nationalparks, der Seronera Area. Wenn man von Ngorongoro kommt sind es etwa 45 km vom Naabi Hill Gate, dem südlichen Eingang zum Nationalpark. Die Nächte in diesem Camp bringen „das“ Safarifeeling ...
Eigenschaften des Camps: Das Camp besteht aus komfortablen Zelten, die jeweils 2 Gäste beherbergen. Außerdem gibt es ein Speisezelt. Zeltgröße etwa 4 m (Breite) x 6 m (Länge) x 3.5 m (Höhe). Jedes Zelt verfügt über eigene Dusche und Toilette, 2 riesige Betten, einen Lesetisch, Gartenstühle, Veranda und Moskitonetze. Solarkollektoren dienen zur Beleuchtung und für den Heißwassererhitzer der Duschen.

F / M / A Camplodge

15.Tag: Serengeti

Wir sind unterwegs auf Safari in der Serengeti. Weite Savannen, Salzseen und Akazienwälder prägen das Landschaftsbild, dazu ein fast grenzenloser Himmel. Der Artenreichtum ist unglaublich und wo es so große Herden gibt, sind auch die Löwen, Geparden und Leoparden nicht weit.

F / M / A Camplodge

16.Tag: Serengeti - Moshi

Heute fahren wir zurück nach Moshi.

F / - / - Hotel

17.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

18.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 203004-2

Trekkingreise + Safari
Reisedauer: 18 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Auf dem Weg zur Miriakamba Hütte

Auf dem Weg zur Miriakamba Hütte

Blick in den Krater des Mount Meru

Blick in den Krater des Mount Meru

Blick vom Mount Meru zum Kilimanjaro

Blick vom Mount Meru zum Kilimanjaro

Auf dem zur Machame Hütte

Auf dem zur Machame Hütte

Das Camp an der Shira Hütte ist erreicht

Das Camp an der Shira Hütte ist erreicht

Blick vom Camp Barranco zum Kilimanjaro

Blick vom Camp Barranco zum Kilimanjaro

Blick von der Barafu Hütte zum Mawenzi

Blick von der Barafu Hütte zum Mawenzi

LINKS der Uhuru Peak 5895m

LINKS der Uhuru Peak 5895m

Auf dem Weg zum Uhuru Peak - mit Schnee muß man rechnen

Auf dem Weg zum Uhuru Peak - mit Schnee muß man rechnen

Blick über den Gletscher zum Mount Meru

Blick über den Gletscher zum Mount Meru

Grüße vom Uhuru Peak 5895m

Grüße vom Uhuru Peak 5895m

Auf Safari am Lake Manyara

Auf Safari am Lake Manyara

Auf Safari im Ngorongoro Krater

Auf Safari im Ngorongoro Krater

Auf Safari im Ngorongoro Krater

Auf Safari im Ngorongoro Krater

Auf Safari in der Serengeti

Auf Safari in der Serengeti

Auf Safari in der Serengeti

Auf Safari in der Serengeti

Tanzania Trekking Safari - Mount Meru Kilimanjaro
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen