Kreuz des Südens / Zelt

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Kapstadt

Flug von Deutschland / Europa nach Kapstadt

02.Tag: Ankunft in Kapstadt und Hoteltransfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft. Anschließend unternehmen wir eine kurze Rundtour durch die Stadt. Kapstadt liegt malerisch am Fuße des Tafelberges am Atlantischen Ozean und gilt aufgrund seiner einzigartigen Lage als eine der schönsten, lebendigsten und vielseitigsten Städte der Welt. Nachmittags besteht die Möglichkeit den Tafelberg (Seilbahn fakultativ), die Waterfront oder einen der schönen Strände zu besuchen.

- / - / -
Umoya Lodge

3.Tag: Kapstadt / Kaptour

Heute folgt eine Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung und der Besuch einer Pinguinkolonie. Oft sehen wir auf der Fahrt entlang der False Bay Glattwale (meist im Frühling). Wir unternehmen eine Wanderung am südwestlichsten Punkt Afrikas und fahren über den einmalig schönen Chapmans Peak Drive zurück nach Kapstadt.
Für den großen und kleinen Hunger haben wir hier die Qual der Wahl an der Waterfront zwischen zahlreichen Restaurants und Lokalen (nicht im Reisepreis inbegriffen).

F / - / -
Umoya Lodge
160 km ca. 6-7 Stunden

04.Tag: Cedarberge

Abfahrt aus Kapstadt morgens nach dem Frühstück. Nach einer 3-4 stündigen Fahrt erreichen wir die atemberaubende Landschaft der Cedarberge. Dort unternehmen wir am Nachmittag eine Wanderung zu den Buschmannzeichnung mit einem lokalen Guide. Abends beobachten wir den afrikanischen Sternenhimmel.

F / M / A Zeltcamp
250 km ca. 3,5 Stunden

05.Tag: Oranje Fluß

Wir verlassen die Cedarberge und fahren Richtung Norden zum Oranje Fluß, dem Grenzfluß zwischen Südafrika und Namibia.

F / M / A Zeltcamp
410 km ca. 6 Stunden

06.Tag: Fish River Canyon

Am Morgen haben wir die Gelegenheit zu einer optionalen Kanutour auf dem Oranje Fluss. Wir erleben die einmalige Mondlandschaft des Richtersveld vom Kanu aus. Alternativ unternehmen wir eine Wanderung zur Erkundung der außergewöhnlichen Landschaft sowie der Vogel und Pflanzenwelt. Nachmittags Weiterfahrt zum Fish River Canyon, dem zweithöchsten nach dem Grand Canyon. Wir erleben den Sonnenuntergang in einer unvergesslichen Farbenvielfalt.

F / M / A Zeltcamp
180 km ca. 3 Stunden

07.Tag: Namib Wüste / Sesriem

Fahrt durch die endlose Namib Wüste, eine der ältesten Wüsten der Welt. Mittagessen in der endlosen Wüste unter einem Kameldornbaum. Anschließend fahren wir weiter in die Nähe von Sesriem, wo wir unseren Zeltplatz erreichen.

F / M / A Zeltcamp
525 km ca. 7 Stunden

08.Tag: Namib Wüste / Sossusvlei - Sesriem

Zum Sonnenaufgang unternehmen wir eine Fahrt zu den höchsten, freistehenden Sanddünen der Welt (ca. 300m). Bei einer anschliessenden Wanderung zum Sossusvlei, einem meist ausgetrockneten See, erleben wir die Dünenlandschaft zu Fuss. Auch der „Dead Vlei“ stellt ein eindruckvolles Naturerlebnis dar.

F / M / A Zeltcamp

09.Tag: Swakopmund

Die heutige Tagesroute führt uns durch den malerischen Kuiseb Canyon und der zentralen Namib Wüste nach Swakopmund, einem kleinen deutschgepägten Küstenstädchen, das am Rande der ältesten Wüste der Erde und am Atlantischen Ozean liegt.

F / M / -
Gästehaus
350 km ca. 5 Stunden

10.Tag: Swakopmund

Swakopmund ist ein beliebter Badeort an der Atlantikküste, der mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern den Charme vergangener Kolonialzeiten versprüht. Zahlreiche Promenaden, Palmenalleen und Parkanlagen geben dem Küstenort eine ruhige und entspannende Atmosphäre und laden zu einem Stadtbummel ein. Empfehlenswert sind ein Besuch des Museums, Aquariums und der Kristall Galerie (auf eigene Kosten).

F / - / -
Gästehaus

11.Tag: Damaraland / Brandberg

Wir dringen in das Damaraland vor. Dies ist eine der letzten Gegenden Afrikas wo Elefanten, Spitzmaulnashörner und Giraffen noch außerhalb von Nationalparks vorkommen. Morgens besuchen wir eine der größten Seebärenkolonien der Welt am Cape Cross. 80-100.000  Zwergseebären bevölkern dieses kleine Reservat. Aus wenigen Metern Entfernung lassen sich diese gut beobachten. Nachmittags unternehmen wir eine Wanderung zur White Lady, die wohl bekannteste Buschmannzeichnung des südlichen Afrikas. Wir übernachten wunderschön am Brandberg, Namibias höchstem Berg.

F / M / A Zeltcamp
270 km ca. 5 Stunden

12.Tag: Damaraland / Tweyfelfontein - Etoscha Park

In Twyfelfontein, das für seine größte Ansammlung von Buschmannkunst in Afrika bekannt ist, erkunden wir morgens die jahrtausendealten, versteckten Felsgravierungen der Khoisan. Nachmittags besuchen wir den versteinerten Wald, den verbrannten Berg und die Orgelpfeifen. In dieser Gegend treffen wir auch oft auf das interessante Volk der Ovahimba und Herero. Übernachtung am Eingang des Etoscha Nationalpark.

F / M / A Zeltcamp
350 km ca. 6 Stunden

13.Tag: Etoscha Park
14.Tag: Etoscha Park

Mit einer Fläche von 22.000 km² ist der Etoscha Nationalpark eines der wichtigsten Schutzgebiete für Afrikas Tierwelt. Mit ein wenig Glück sehen wir hier Elefanten, Löwen, Geparde und große Herden von Antilopen. Spitzmaulnashörner und Leoparde kommen hier auch vor und werden oft nachts am Wasserloch gesehen. Darüber hinaus gibt es über 326 verschiedene Vogelarten. Wir unternehmen morgens und nachmittags Pirschfahrten. Die heissen Mittagsstunden können am Pool oder am Wasserloch verbracht werden.

F / M / A Zeltcamp
90 km Pirschfahrten pro Tag

15.Tag: Kavango Fluß - Rundu

Wir brechen früh morgens auf in Richtung Rundu. Hier erkunden wir die Gegend am Kavango Fluß.

F / M / A
Zeltcamp
360 km ca. 5 Stunden

16.Tag: Okavango Delta
17.Tag: Okavango Delta

Die nächsten zwei Tage verbringen wir am Okavango Delta. Besonderer Höhepunkt ist eine Tagesexpedition: Wir starten bei den Popa Fällen, von wo aus wir uns in Mokoro-Einbäumen mit einheimischen Guides flussabwärts in die Sumpflandschaft des Deltas begeben. Dies ist die herrlichste Art und Weise die unglaubliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt zu erleben. Wir besuchen ein traditionelles Dorf bevor wir den Bwabwata Nationalpark mit einem Geländewagen erkunden. Wir unternehmen eine Pirschfahrt durch das Mahango Game Reserve, welches sich direkt neben dem Okavango Fluss befindet. Hier kommt eine Vielzahl von Tieren, wie große Herden von Elefanten, die seltenen Rappen- und Pferdeantilopen, Krokodile, Flusspferde und eine große Anzahl verschiedener Vögel vor.

F / M / A Zeltcamp
250 km ca. 3-4 Stunden

18.Tag: Kasane / Chobe Fluß

Die bizarre Schönheit der trockensten Gebiete Afrikas hinter uns lassend, tauchen wir dann ein in das erfrischende Grün des nach dem deutschen Graf Caprivi benannten Landstrichs. Nachmittags fahren wir durch den nördlichen Teil Botswanas. Hier erreichen wir nach einer Fahrt entlang des Chobe Nationalparks am Nachmittag Kasane und suchen unser Camp am Chobe Fluss auf.

F / M / -
Zeltcamp
430 km ca. 6 Stunden

19.Tag: Kasane / Chobe Fluß

Heute besteht optional die Möglichkeit eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss und/oder eine Pirschfahrt durch den Chobe Nationalpark in einem offenen Geländewagen zu unternehmen.

F / M / -
Zeltcamp

20.Tag: Livingstone / Victoria Fälle

Wir erreichen die Viktoriafälle in Zambia. Dies sind die höchsten und atemberaubendsten Wasserfälle Afrikas. Die großartigen Victoria-Fälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen.

F / - / -
Zeltcamp
90 km ca. 2 Stunden

21.Tag: Livingstone / Victoria Fälle

Der Tag wird im Städtchen "Livingstone" verbracht und steht zur freien Verfügung. Sie können Ihre Zeit z.B. zum Einkauf afrikanischer Kunst oder einem Spaziergang an den Viktoriafällen nutzen.

F / M / -
Zeltcamp

22.Tag: Rückflug nach Deutschland

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

23.Tag: Ankunft in Deutschland

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 204045-F

Overland Safari / Zelt
Reisedauer: 23 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Impressionen aus Kapstadt - Tafelberg und Waterfront

Impressionen aus Kapstadt - Tafelberg und Waterfront

Impressionen von der Kaphalbinsel

Impressionen von der Kaphalbinsel

In den Cedarbergen und am Gariep Fluß

In den Cedarbergen und am Gariep Fluß

xxx

Der beeindruckende Fish River Canyon

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Impressionen aus Swakopmund

Impressionen aus Swakopmund

Der Brandberg und Felszeichnungen aus Twyfelfontein

Der Brandberg und Felszeichnungen aus Twyfelfontein

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Unterwegs im "Caprivi-Streifen"

Unterwegs im "Caprivi-Streifen"

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die einzigartigen Victoria Fälle

Zambia Safari Reise - Kreuz des Südens
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen