Kapstadt - Victoria Fälle / Zelt

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Kapstadt

Flug von Deutschland / Europa nach Kapstadt

02.Tag: Ankunft in Kapstadt und Hoteltransfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft.
Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

- / - / -
Gästehaus

3.Tag: Kapstadt / Kaptour

Nach der Vorbesprechung starten wir gegen 8.00 Uhr morgens in Kapstadt Richtung Cape Point Nature Reserve. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt bei Afrikas einziger Pinguin-Kolonie. Nach dem Besuch in Cape Point entspannen wir uns am Strand von Hout Bay. Am Abend probieren wir Kapstadt kulinarische Köstlichkeiten in einem örtlichen Restaurant (auf eigene Rechnung).

F / - / -
Gästehaus
160 km ca. 6-8 Stunden

04.Tag: Cedarberge

Wir verlassen Kapstadt und fahren entlang der Westküste in die Cedarberge. Gigantische Sandsteinblöcke und von Wind und Regen ausgewaschene Felsformationen prägen das Landschaftsbild. Hier werden wir eine Wanderung unternehmen, um die Landschaft zu erkunden.

F / M / A Zeltcamp
250 km ca. 3,5 Stunden

05.Tag: Gariep River

Unser Weg führt uns langsam in trockenere Regionen. In Namibia angekommen, übernachten wir in Zelten am Gariep River. Hier haben wir Freizeit und können entspannen, oder eine Wanderung in der Umgebung unternehmen.

F / M / A Zeltcamp
500 km ca. 7 Stunden

06.Tag: Fish River Canyon

Wir machen uns auf den Weg zum Fish River Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt am Unterlauf des Fish River. Der Canyon reicht über 550 Meter in die Tiefe und ist eine der faszinierendsten Naturschönheiten im südlichen Namibia. Am Nachmittag schauen wir uns den spektakulären Sonnenuntergang an, wenn die Sonne langsam hinter der Kante des Canyons verschwindet.

F / M / A Zeltcamp
300 km ca. 4 Stunden

07.Tag: Namib Wüste / Sesriem

Über Schotterpisten fahren wir nach Sesriem, im Namib Naukluft Park. Sesriem liegt direkt am Eingangstor des Parks. Tiefrote Sanddünen prägen das Bilder dieser faszinierenden Landschaft. Besonders schöne Lichteffekt bieten sich zum Sonnenauf- und Untergang.

F / M / A Zeltcamp
550 km ca. 7-8 Stunden

08.Tag: Namib Wüste / Sossusvlei - Sesriem

Früh am Morgen brechen wir auf und fahren zunächst zur Düne 45. Hier bleibt das Fahrzeug stehen und wir besteigen die Düne. Spektakulär ist die Aussicht vom Dünenkamm. Anschließend weiter zum Sossusvlei, einer Lehmbodensenke mitten in der Wüste, in der sich nach Niederschlägen Wasser sammelt und die Wüste erblühen und Bäume wachsen läßt. Die letzten 5km müssen wir laufen. Nach der Rückkehr in Sesriem unternehmen wir eine Wanderung im Sesriem Canyon.

F / M / A Zeltcamp

09.Tag: Swakopmund

Die heutige Tagesroute führt uns durch den malerischen Kuiseb Canyon und der zentralen Namib Wüste nach Swakopmund, einem kleinen deutschgepägten Küstenstädchen, das am Rande der ältesten Wüste der Erde und am Atlantischen Ozean liegt. Mit der Welwitschia Mirabilis und dem Köcherbaum wachsen im nahen Umkreis der Stadt Pflanzenarten, die ausschließlich in Namibia zu finden sind. Sie gedeihen nur in den steinigen Ebenen der nördlichen Namib und sind mit vielen wunderschönen Exemplaren hier vertreten.

F / M / -
Blockhütte
350 km ca. 5 Stunden

10.Tag: Swakopmund

Swakopmund ist ein beliebter Badeort an der Atlantikküste, der mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern den Charme vergangener Kolonialzeiten versprüht. Zahlreiche Promenaden, Palmenalleen und Parkanlagen geben dem Küstenort eine ruhige und entspannende Atmosphäre und laden zu einem Stadtbummel ein. Empfehlenswert sind ein Besuch des Museums, Aquariums und der Kristall Galerie (auf eigene Kosten).

F / - / -
Blockhütte

11.Tag: Damaraland / Cape Cross - Spitzkoppe

Wir fahren entlang der trockenen Küste nach Norden, hin zur Robbenkolonie von Cape Cross, bevor wir einen Schwenk ins Binnenland machen. Wir errichten unser Zeltlager im Schatten der Spitzkoppe. Riesige Granitkuppeln ragen hoch in den Wüstenhimmel. Genießen Sie hier den großartigen Sonnenuntergang! Hier unternehmen wir eine kurze Wanderung, um die Gegend zu erkunden.

F / M / A Zeltcamp
250 km ca. 3,5 Stunden

12.Tag: Damaraland / Brandberg - Ugab Fluß

Unsere nächste Etappe führt uns zum Brandberg, wo wir in der Nähe des ausgetrockneten Flussbetts des Ugab zelten, der Heimat der seltenen Wüstenelefanten. Wir besuchen das Gebirge in Begleitung örtlicher Fremdenführer, die uns die berühmten Felsmalereien zeigen und erklären.

F / M / A Zeltcamp
170 km ca. 2,5 Stunden

13.Tag: Etoscha Park
14.Tag: Etoscha Park

Der Etoscha Nationalpark ist unser nächstes Ziel. Einstmals ein großer See, der vom Wasser des Kunene gespeist wurde, trocknete das Gebiet, das heute die Etoscha-Pfanne bildet, vor einigen tausend Jahren aus, als sich der Fluss ein neues Bett suchte. Heute ist Etoscha der Tummelplatz für Großwild schlechthin. Genießen wir das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl, darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Elenantilope, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und Steinbock. Hunderte von Volgelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten von Zugvögeln ergänzt werden. Außerdem kann man Löwen, Leoparden und Geparden erspähen und am frühen Morgen oder am späten Abend Hyänen und Schakale durch die Gegend streifen sehen.

F / M / A Zeltcamp
400 km ca. 6 Stunden

15.Tag: Windhoek

Wir fahren weiter nach Windhoek, der Hauptstadt Namibia`s. Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit seiner Menschen machen den Charme von Windhoek aus. Wir besuchen die kosmopolitische Stadt und speisen in einem Restaurant zu Abend (auf eigene Rechnung).

F / M / -
Gästehaus
500 km ca. 7 Stunden

16.Tag: Kalahari Wüste

Wir setzen unsere Tour in Richtung Botswana fort und übernachten ganz authentisch in den Grashütten der San-Buschleute im Herzen der Kalahari. Die Sandmassen in dieser Wüste wurden durch die Erosion weicher Sandsteinformationen gebildet. Der Wind schnitt die markanten Kanten in die Dünen und schuf so die für die Kalahari typische Landschaftsform. Wir unternehmen eine Wanderung mit den einheimischen Buschmännern und lernen die Tricks und Kniffe, um im Busch zu überleben.

F / M / A Zeltcamp
550 km ca. 7,5 Stunden

17.Tag: Maun

An den Westausläufern des Okavango Delta führt die Straße nach Maun, unserem nächsten Etappenziel.

F / M / -
Zeltcamp
300 km ca. 4,5 Stunden

18.Tag: Okavango Delta
19.Tag: Okavango Delta

Von Maun aus fahren wir weiter ins Okavango Delta. Die Camps im Delta sind mit einfachen Eimer-Duschen und „Bushtoilette“ ausgestattet. Aber dafür sind wir mitten drin in der einmaligen Flora & Fauna des Deltas. Zu Fuß und mit unseren Mokoros werden auf Tierbeobachtung sein. „Mokoros“, das sind Einbaumboote - jedes Boot wird von einem erfahrenen Guide gesteuert.

F / M / A
Bushcamp

20.Tag: Makgadigadi Pans

Die gleißend hellen Makgadikgadi-Salzpfannen besitzen die Fläche der Schweiz und wirken auf den Betrachter wie eine unendliche, weiße Ebene. Nach einem Regenschauer füllen sich die Salzpfannen von Makgadikgadi schnell mit Wasser und locken Tausende von Wasservögeln, Zebraherden, Gnus und Springböcke an.

F / M / -
Zeltcamp
320 km ca. 4 Stunden

21.Tag: Livingstone / Victoria Fälle
22.Tag: Livingstone / Victoria Fälle

Die großartigen Victoria Fälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen. Wir werden die Victoria Fälle besuchen und haben dann noch Zeit für individuelle Aktivitäten.

F / - / -
Zeltcamp
400 km ca. 5 Stunden

23.Tag: Rückflug nach Deutschland

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

24.Tag: Ankunft in Deutschland

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 204216-F

Overland Safari / Zelt
Reisedauer: 24 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unser Truck, die Küche, Zelte und die "Bushdusche"

Unser Truck, die Küche, Zelte und die "Bushdusche"

Impressionen aus Kapstadt - Tafelberg und Waterfront

Impressionen aus Kapstadt - Tafelberg und Waterfront

Impressionen von der Kaphalbinsel

Impressionen von der Kaphalbinsel

Die Cedarberge und der Gariep (Oranje) Fluß

Die Cedarberge und der Gariep (Oranje) Fluß

Der beeindruckende Fish River Canyon

Der beeindruckende Fish River Canyon

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Unterwegs in der Namib Wüste

Impressionen aus Swakopmund

Impressionen aus Swakopmund

Die Spitzkoppe und der Brandberg

Die Spitzkoppe und der Brandberg

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Bei den Bushmännern in der Kalahari

Bei den Bushmännern in der Kalahari

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die einzigartigen Victoria Fälle

Zambia Safari Reise - Kapstadt Victoria Fälle
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen