Wüste und Wasser / Zelt

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Johannesburg

Flug von Deutschland / Europa nach Johannesburg

02.Tag: Ankunft in Johannesburg und Hoteltransfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft.
Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

- / - / -
Rivonia Road Lodge

03.Tag: Johannesburg - Khama Rhino Sanctuary   

Wir starten um ca. 6.30 Uhr von Johannesburg nach Norden in Richtung Botswana. Dabei fahren wir durch Serowe, den Geburtsort von Botswanas erstem Staatspräsidenten, Sir Seretse Khama, bevor wir das Khama Rhino Sanctuary erreichen. Dieses Reservat erstreckt sich über 4.300 Hektar im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus. Unsere erste Pirschfahrt führt uns durch das offene Grasland von Malema und den Serwe Pans.
Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Weißen Nashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Erträge aus nachhaltigem Tourismus und dem verantwortungsbewußten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aus dieser Arbeit fließen in die Kassen der örtlichen Motswana-Gemeinden. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus.

- / M / A
Chalet
630 km ca. 7-8 Stunden

04.Tag: Central Kalahari Game Reserve
05.Tag: Central Kalahari Game Reserve
06.Tag: Central Kalahari Game Reserve

Erst seit 1998 ist das mit 52.800 qkm zu den fünf größten Naturreservaten der Erde zu zählende Gebiet der zentralen Kalahari für den Individualtourismus geöffnet. So konnten sich Flora und Fauna in dieser Savannenlandschaft mit Niederschlägen von kaum mehr als 300 mm pro Jahr prächtig entwickeln. Insbesondere Zebras, Gnus, Springböcke und Oryx-Antilopen sind hier beheimatet. Ein Besuch dieses Gebietes zählt zu den Höhepunkten eines jeden Botswana-Aufenthaltes. Nicht nur des Brüllens jener legendären, schwarzmähnigen Kalahari-Löwen wegen, die nur noch hier in einer Zahl von 600 Exemplaren anzutreffen sind, deren Gebrüll in der endlosen Weite der Kalahari noch in acht Kilometern Entfernung zu hören ist, sondern wegen der gesamten Atmosphäre, den Beobachtungen einzigartiger Sonnenauf- und -untergänge und der abenteuerlich empfundenen Einsamkeit. Wir haben hier ausreichend Zeit den Herden zu folgen und mit etwas Glück auch den Kalahari Löwen aufzuspüren. Die Camps sind mit einfachen Eimer-Duschen und „Bushtoilette“ ausgestattet.

F / M / A
Bushcamp
420 km ca. 6 Stunden

07.Tag: Maun

Weiter geht unsere Fahrt durch die Kalahari Wüste nach Maun. Mit ca. 35.000 Einwohnern ist Maun (»Rieddorf«), das Tor zum Okavango-Delta und bis auf den heutigen Tag das wichtigste touristische Zentrum Botswanas.  Jahrzehntelang ein abgelegener Treff eingefleischter Afrika-Abenteurer und Großwildjäger, die das unerforschte Okavango-Delta durchstreiften, hat sich Maun in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einer modernen Stadt entwickelt, die dem Besucher dank Einkaufszentren, Geschäften und Werkstätten, aber auch Cafés (auch Internet-Cafés!), Restaurants und Hotels jedweden Komfort bietet.

F / M / -
Zeltcamp
300 km ca. 5 Stunden

08.Tag: Okavango Delta
09.Tag: Okavango Delta

Wir fahren in das Okavango-Delta zu unserem abgelegenen Zeltplatz mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt. Die Camps im Delta sind mit einfachen Eimer-Duschen und „Bushtoilette“ ausgestattet. Dafür sind wir mitten drin in der einmaligen Flora & Fauna des Deltas. Unsere einheimischen Führer bringen uns tief hinein in das Herz des Okavango-Deltas mit den Mokoros, den traditionellen Einbaum-Booten. Das Erscheinungsbild des Deltas hängt direkt von den Regenfällen im Hochland von Angola ab, die den Strom speisen. Im Kalahari Sand sprießt dann das grüne Leben, wenn der Okavango Hochwasser führt – Ein Paradies für Vögel und Wildtiere blüht dann regelrecht auf. Wir zelten auf abgelegenen Flussinseln in dieser erstaunlich lebendigen Naturlandschaft. Von unseren einheimischen Führern lernen wir die traditionelle Lebensweise und Kultur der Menschen im Delta kennen.

F / M / A Bushcamp

10.Tag: Nxai Pan Nationalpark
11.Tag: Nxai Pan Nationalpark

Wir kommen wieder an der Poling Station an und fahren weiter zu den gewaltigen fossilen Flußbetten, die den einzigartig und wunderschönen Nxai Pan National Park formen. Diese Pfannen sind von Baobab und Schirmakazien umkreist, die mit kurzem nährhaften Gras bedeckt sind, das wiederum die Tiere anzieht. Es ist einer der wenigen Parks, der am eindruckvollsten während der Regensaison ist. Hier werden wir die nächsten 2 Tage mit Pirschfahrten verbringen in der Hoffnung große Herden von Springböcken, Oryx und Zebras zu entdecken. Die 7 gigantischen Bäume, die die berühmten Baines Baobabs bilden, sind ein Highlight des Besuches.

F / M / A Zeltcamp
300 km ca. 5 Stunden

12.Tag: Makgadikgadi Pan Nationalpark

Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung der lebensfeindlichen Szenerie. Tausende Gnus und Zebras begeben sich zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer.

F / M / -
Zeltcamp
250 km ca. 5 Stunden

13.Tag: Chobe Fluß

Wir fahren weiter in Richtung Chobe River.

F / M / A
Zeltcamp
300 km ca. 4 Stunden

14.Tag: Chobe Fluß

Der Chobe River ist eine der atemberaubenden Besucherattraktionen Botswanas. Gemächlich fließt der Chobe River entlang der nördlichen Grenze des Chobe-National-Parks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für große Elefantenherden.  Hier unternehmen wir auch eine Bootstour auf dem Chobe Fluß und haben so die Gelegenheit beim Sundowner die Tiere am Fluß zu beobachten.

F / M / -
Zeltcamp

15.Tag: Livingstone / Victoria Fälle
16.Tag: Livingstone / Victoria Fälle

Livingstone in Zambia ist unser nächstes Ziel. Wir unternehmen atemberaubende Wanderungen durch tropische Wälder hin zum „Mosi oa Tua“ oder auch dem „Donnernden Rauch“ – den Victoria-Fällen. Die großartigen Victoria-Fälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen.

F / - / -
Zeltcamp
85 km ca. 1 Stunde

17.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

18.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 205210-F

Overland Safari / Zelt
Reisedauer: 18 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unser Truck, die Küche, Zelte und die "Bushdusche"

Unser Safarifahrzeug

Impressionen aus Kapstadt - Tafelberg und Waterfront

Die Zelte, Bushdusche und Küche am Truck

Impressionen von der Kaphalbinsel

Unterwegs durch die Kalahari

Die Cedarberge und der Gariep (Oranje) Fluß

Impressionen aus dem Okavango Delta

Der beeindruckende Fish River Canyon

Impressionen aus dem Okavango Delta

Unterwegs in der Namib Wüste

Impressionen aus dem Okavango Delta

Unterwegs in der Namib Wüste

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus Swakopmund

Impressionen aus dem Okavango Delta

Die Spitzkoppe und der Brandberg

Impressionen aus dem Okavango Delta

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

Impressionen aus dem Okavango Delta

Auf Safari im Etoscha Nationalpark

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

Bei den Bushmännern in der Kalahari

Impressionen vom Chobe Fluß

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen vom Chobe Fluß

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen vom Chobe Fluß

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

Impressionen vom Chobe Fluß

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die einzigartigen Victoria Fälle

Zambia Safari Reise - Wüste und Wasser
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen