Wildwechsel / Zelt

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Johannesburg

Flug von Deutschland / Europa nach Johannesburg

02.Tag: Ankunft in Johannesburg und Transfer

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unsere Unterkunft.
Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

- / - / -
Rivonia Road Lodge

03.Tag: Krüger National Park

Nach der Abfahrt in Johannesburg um 06:30am fahren wir zum Weltbekannten Krüger National Park. Wir besuchen den abgelegenen und selten besuchten nördlichen Teil des Parks von Satara bis Pufuri. Großwildsafari !!! Die Zeit im Park verbringen wir mit Pirschfahrten auf den Spuren der „Big 5“ (Löwe, Leopard, Elefant, Rhino, Wasserbüffel). Uns erwarten aufregende Stunden auf Motivjagd in den frühen Morgenstunden und am frühen Abend. Die drückende Zeit der Mittagshitze verbringen wir entspannt in unserem Camp. Unsere Reiseführer lassen Sie an ihrem umfangreichen Wissen über Flora, Fauna und die lokalen ökologischen Zusammenhänge teilhaben.

- / M / A Zeltcamp
550 km ca. 7 Stunden

04.Tag: Krüger National Park

Großwildsafari !!! Die Zeit im Park verbringen wir mit Pirschfahrten auf den Spuren der „Big 5“ (Löwe, Leopard, Elefant, Rhino, Wasserbüffel). Uns erwarten aufregende Stunden auf Motivjagd in den frühen Morgenstunden und am frühen Abend. Die drückende Zeit der Mittagshitze verbringen wir entspannt in unserem Camp. Unsere Reiseführer lassen Sie an ihrem umfangreichen Wissen über Flora, Fauna und die lokalen ökologischen Zusammenhänge teilhaben.

F / M / A Zeltcamp

05.Tag: Great Zimbabwe

Wir überqueren die Grenze nach Zimbabwe am Beist Bridge Grenzposten und fahren zum Dorf Masvingo.
(*) Anschließend erkunden wir das Great Zimbabwe Denkmal zu Fuß. Die gut erhaltenen Ruinen sind einige der größten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika. Bereits im 11.Jahrhundert begann der Bau, der über 300 Jahre fortgesetzt wurde. In der Blütezeit lebten hier ca. 18.000 Einwohner. Great Zimbabwe war einst auch ein großes Handelszentrum, so wurden hier chinesische Töpferwaren, arabische Münzen und Glasperlen, sowie weitere Artefakte ausgegraben.
(*) Je nach Ankunftszeit unternehmen wir die Besichtigung von Great Zimbabwe am nächsten Morgen.

F / M / A Zeltcamp
480 km ca. 6 Stunden

06.Tag: Matobo Nationalpark

Weiter führt unsere Reise in den Matobo National Park. Wir schlagen unser Camp am Rand des Parks auf und erkunden die Matopos Hills, mit ihren Granitblöcken und San Buschmann Felszeichnungen.

F / M / A Zeltcamp
340 km ca. 5 Stunden

07.Tag: Matobo Nationalpark

Heute Morgen besuchen wir World's View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes' Grab. Ungewöhnliche Felsformationen in diesem Bereich sind auch die Heimat der Zimbabwe's Rhinos von denen wir hoffen auf unserer Exkursion im Nationalpark einige zu sehen.

F / M / A Zeltcamp

08.Tag: Hwange Nationalpark
09.Tag: Hwange Nationalpark

Wir fahren weiter in den Hwange Nationalpark. Benannt wurde der Hwange Nationalpark nach einem lokalen Nhanzwa Häuptling. Es ist der größte Park in Zimbabwe und er erstreckts sich auf einer Fläche von rund 14 650 Quadratkilometern. Bekannt ist der Park unter anderem für seine großen Elefantenherden.
Wir erkunden den Park mit unserem lokalen Führer, auf einer ganztägigen Pirschfahrt im offenen Fahrzeug.

F / M / A Zeltcamp
335 km ca. 5-6 Stunden

10.Tag: Victoria Fälle
11.Tag: Victoria Fälle

Wir fahren weiter zur Stadt Victoria Falls, wo wir für 2 Tage unser Lager aufstellen. Die großartigen Victoria-Fälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone “entdeckte” die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen. Wir werden die Victoria Fälle besuchen und haben dann noch Zeit für individuelle Aktivitäten.

F / - / -
Zeltcamp
200 km ca. 3 Stunden

12.Tag: Chobe Fluß

Der Chobe River ist eine der atemberaubenden Besucherattraktionen Botswanas. Gemächlich fließt der Chobe River entlang der nördlichen Grenze des Chobe-National-Parks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für große Elefantenherden.
Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootstour auf dem Chobe Fluß und haben so die Gelegenheit beim Sundowner die Tiere am Fluß zu beobachten.

F / M / A Zeltcamp
85 km ca. 1,5 Stunden

13.Tag: Gweta

Wir machen uns auf den Weg nach Süden durch das Kasane Forest Reserve in die Umgebung von Gweta, wo wir unser Camp errichten.

F / M / -
Zeltcamp
400 km ca. 6-7 Stunden

14.Tag: Okavango Delta
15.Tag: Okavango Delta

Wir fahren in das Okavango-Delta zu unserem abgelegenen Zeltplatz mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt. Die Camps im Delta sind mit einfachen Eimer-Duschen und „Bushtoilette“ ausgestattet. Aber dafür sind wir mitten drin in der einmaligen Flora & Fauna des Deltas. Unsere einheimischen Führer bringen uns tief hinein in das Herz des Okavango-Deltas mit den Mokoros, den traditionellen Einbaum-Booten. Das Erscheinungsbild des Deltas hängt direkt von den Regenfällen im Hochland von Angola ab, die den Strom speisen. Im Kalahari Sand sprießt dann das grüne Leben, wenn der Okavango Hochwasser führt – Ein Paradies für Vögel und Wildtiere blüht dann regelrecht auf. Wir zelten auf abgelegenen Flussinseln in dieser erstaunlich lebendigen Naturlandschaft. Von unseren einheimischen Führern lernen wir die traditionelle Lebensweise und Kultur der Menschen im Delta kennen.

F / M / A Zeltcamp
380 km ca. 6-7 Stunden

16.Tag: Okavango Delta - Maun

Wir verlassen das Delta und fahren zurück nach Maun. Mit ca. 35.000 Einwohnern ist Maun (»Rieddorf«), das Tor zum Okavango-Delta und bis auf den heutigen Tag das wichtigste touristische Zentrum Botswanas. Jahrzehntelang ein abgelegener Treff eingefleischter Afrika-Abenteurer und Großwildjäger, die das unerforschte Okavango-Delta durchstreiften, hat sich Maun in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einer modernen Stadt entwickelt, die dem Besucher dank Einkaufszentren, Geschäften und Werkstätten, aber auch Cafés (auch Internet-Cafés!), Restaurants und Hotels jedweden Komfort bietet. 

F / M / -
Zeltcamp
  ca. 2-3 Stunden für die Fahrt aus dem Delta

17.Tag: Kama Rhino Sanctuary

Wir verlassen Maun in Richtung Süden und durchqueren die Weiten der Kalahari Wüste, bevor wir das Kama Rhino Sanctuary erreichen. Dieses Reservat erstreckt sich über 4.300 Hektar im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus. Am Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt um die Rhions aufzuspüren. Der Kama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Weißen Nashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Erträge aus nachhaltigem Tourismus und dem verantwortungsbewußten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aus dieser Arbeit fließen in die Kassen der örtlichen Motswana-Gemeinden. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus.

F / M / A
Zeltcamp
450 km ca. 6-7 Stunden

18.Tag: Johannesburg

Unsere letzte Fahrt führt zurück nach Johannesburg, wo wir am Nachmittag ankommen. Nach der Ankunft steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -
Rivonia Road Lodge
630 km ca. 8 Stunden

19.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

- / - / -

20.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr: 204910-F

Overland Safari / Zelt
Reisedauer: 20 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unser Truck, die Zelte und eine "Bushdusche"

Unser Truck, die Zelte und eine "Bushdusche"

Auf Safari m Krüger Nationalpark

Auf Safari im Krüger Nationalpark

Auf Safari im Krüger Nationalpark - die "BIG FIVE"

Auf Safari im Krüger Nationalpark - die "BIG FIVE"

Auf Safari im Krüger Nationalpark

Auf Safari im Krüger Nationalpark

Die Ruinen von Great Zimbabwe

Die Ruinen von Great Zimbabwe

Unterwegs im Matobo Nationalpark

Unterwegs im Matobo Nationalpark

Unterwegs im Matobo Nationalpark

Unterwegs im Matobo Nationalpark

Auf Safari im Hwange Nationalpark

Auf Safari im Hwange Nationalpark

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die einzigartigen Victoria Fälle

Die Landschaft am Chobe Fluß

Die Landschaft am Chobe Fluß

Auf Safari im Chobe National Park

Auf Safari im Chobe National Park

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

In den Weiten der Makgadikgadi Pan

xxx

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Impressionen aus dem Okavango Delta

Zimbabwe Safari Reise - Wildwechsel
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen