Kali Gandaki Tal

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Kathmandu

Flug von Deutschland / Europa nach Kathmandu

02.Tag: Ankunft in Kathmandu

Am Flughafen werden Sie abgeholt. Achten Sie auf ein HENKALAYA Schild. Die Fahrt zum Hotel dauert ca. 20 Minuten. Das Hotel liegt im Stadtteil Patan. Bar, Restaurant, Pool, Dachterrasse und ein kleiner Shop sind vorhanden.
Die Familie Acharya (Hoteleigentümer) und wir (Familie Henkel) sind „eine“ Familie. Wir waren mit unseren Kindern schon oft in Nepal und auch die Familie Acharya war schon oft bei uns in Friedensdorf. Sie sind also „zu Hause“.

- / - / A Hotel Greenwich

03.Tag: Kathmandu

Der Tag steht zur freien Verfügung, wir wollen uns nach dem Flug und der Zeitumstellung langsam eingewöhnen. Wir können den Tag individuell gestalten, es besteht aber auch die Möglichkeit zu einer Besichtigungstour, inklusive deutschsprachigem Reiseführer, Fahrzeug und Eintrittgebühren.
Mögliche - nicht eingeschlossene Besichtigungen:
Patan
- „die Schöne“, oder Stadt der tausend goldenen Dächer. Einheimische nennen sie Lalitpur, die schöne Stadt. Sie liegt auf einem Hochplateau über dem Bagmatifluß, südlich von Kathmandu. Von den drei Durbar Squares in Baktapur, Kathmandu und Patan, ist der alte Königspalast hier in Patan wohl der Schönste. Vom Hotel aus ist der Durbar Square in 15 - 20 Minuten leicht zu Fuß erreichbar. Auf dem Weg kommen wir am „Goldenen Tempel“, einem lebenden Kunstmuseum, vorbei. Der Innenbereich des Tempels ist mit Bronzebildern und Statuen verziert, diese sind wiederum mit Blattgold überzogen. Die Sonne taucht den Tempel in goldenes Licht. Der Durbar Square ist autofrei, Händler bieten ihre Waren zum Verkauf an, der Gemüsemarkt bietet ebenfalls genügend Motive. Im 17. Jahrhundert entstand der Durbar Square und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.
Swayambunath- von einem Hügel oberhalb von Kathmandu schauen die Augen Buddhas über das Kathmandu Tal. Die älteste Stupa Nepals (5.Jahrh. v.Chr.) ist für die Buddhisten ebenso wichtig, wie für die Hindus Pashupathinath. Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der Aussicht, sondern die Tempel und der Stupa selbst sind ebenso lohnenswert wie die Horden von Affen, die hier im Wald unterhalb des Tempels zu Hause sind. Den ganzen Tag über kommen Pilger zu den Tempeln. Der Geruch von Räucherstäbchen liegt ebenso in der Luft, wie der Klang der Glocken, Zimpeln und Trompeten, die aus dem Kloster neben und unterhalb der Stupa bis hierher klingen. Von Swayambunath aus gelangt man in den Stadtteil Thamel, doch zuvor sind noch die 365 Stufen hinunter zu überwinden.
Thamel- das pralle Leben. Hier sind wir am Puls Kathmandus. Ein Eldorado für Souvenierjäger und zum Shopping. Vom neuesten PC bis zur Gebetsmühle finden wir hier ALLES was es für Geld zu kaufen gibt. So sind die Straßen hier dementsprechend bunt und voll. Auf diesem Weg lernen Sie zunächst den Kathmandu-Durbar-Square kennen, ein Platz der den Händlern gehört. Der gegenüberliegende Palast beinhaltet ein Museum, das die königliche Familie darstellt.

F / - / A Hotel Greenwich

04.Tag: Fahrt nach Naya Pul - Trek nach Birethanti

Fahrt nach Pokhara, ca. 220 Kilometer (ca.6 Std.) westlich von Kathmandu gelegen. Pokhara liegt direkt am Pewa-See, umgeben von Obstplantagen. Die Gipfel des Annapurnamassivs mit über 8000m bilden die Kulisse. Von Pokhara aus fahren wir dann noch ca. 45 km bis nach Naya Pul. Nun geht es noch 30 Minuten zu Fuß weiter, bis nach Birethanti 1150m. Für die Fahrten haben wir einen eigenen Fahrer/Auto und sind somit ganz individuell unterwegs. Sicherlich gibt uns die Fahrt auch die Möglichkeit die Dörfer, Menschen und Landschaften entlang der Straße zu erleben. Das Leben spielt sich entlang der einzigen Verbindung und Haupthandelsroute ab, die bis nach Indien führt. Jedes Jahr reißen die Flüsse in der Monsunzeit große Stücke aus der Uferbefestigung und somit ist die Straße eine ewige Baustelle. Wir werden sehen, wie hart die Arbeit ist, um Schotter zu gewinnen und die Uferanlagen zu befestigen.

F / - / A Lodge - 1150m
50m  ca. 1 Stunde
265 km ca. 8 Stunden

05.Tag: Ghandrung

Heute starten wir unsere Trekkingtour, in Richtung Norden verlassen wir Birethanti, der Weg führt uns in das Modi Kola Tal hinein. Felder und kleine Siedlungen liegen an unserem Weg. Wir überqueren den tosenden Modi Khola und kurz hinter der Ortschaft Syauli Bazar geht es bergauf - einige 1000 Stufen Natursteintreppe. Lassen wir uns Zeit und genießen auch den Ausblick. Ghandrung 2100m ist unser Tagesziel. Der Ort wird von vielen Besuchern als das schönste Dorf im Modi Khola Tal beschrieben, mit herrlicher Aussicht auf Annapurna und Machhapuchare.

F / M / A Lodge - 2100m
950m  ca. 8 Stunden

06.Tag: Tatapani

Nach einem kräftigen Frühstück geht es weiter, einen steilen Anstieg hinauf, doch der Weg führt durch schattenspendende Wälder, und man kann ja mal eine Pause machen - oder ? Wieder bietet sich eine herrliche Aussicht, die wir auch in Tatapani 2610m hoch gelegen, genießen können.

F / M / A Lodge - 2610m
510m  ca. 4 Stunden

07.Tag: Deorali Pass - Ghorepani

Dem Bergkamm folgend, steigen wir hinauf zum Deorali Paß 3100m. Der Weg führt durch Rhododendronwälder, in denen auch wilde Affen zu Hause sind. Die Aussicht ist unbeschreiblich. Unser Ziel ist  Ghorepani 2855m.

F / M / A Lodge - 2855m
600m 355m ca. 5 Stunden

08.Tag: Poon Hill - Tatopani

Schon früh morgens um 4:00 Uhr wird aufgebrochen, denn der Sonnenaufgang ist vom Poon Hill 3110m aus ein wunderschönes Schauspiel. Der Aufstieg ist in ca. 1 Stunde zu schaffen. Nach einem guten Frühstück steigen wir hinunter ins Kali-Gandaki-Tal. In der Ortschaft Tatopani 1190m, das bedeutet heißes Wasser, erreichen wir unsere Lodge, ist auch gut so, denn die heißen Quellen laden ein zum Bade, genau richtig für die müden Gebeine.

F / M / A Lodge - 1190m
300m 1965m ca. 8 Stunden

09.Tag: Ghasa

Jetzt geht es hinein ins wilde Tal, zwischen Dhaulagiri 8167m und Annapurna 8091m führt der Weg nach Ghasa 2015m. Zwischen den nur 35km Luftlinie auseinanderliegenden 8000ern bahnt sich der Kali Gandaki Fluß rauschend seinen Weg durch die 6000m tiefe Kluft.

F / M / A Lodge - 2015m
930m 105m ca. 5 Stunden

10.Tag: Tukche

Immer dem Kali-Gandaki-River folgend, zieht der Karawanenweg hinauf durch die Ortschaften Kalopani-Sokung und Kobang bis wir unser Tagesziel in Tukche 2590m erreichen.

F / M / A Lodge - 2590m
600m 25m ca. 6 Stunden

11.Tag: Jomsom 2715m

Nur knapp 150 Höhenmeter sind es bis Jomsom 2715m.  Die Landschaft wechselt ihr Aussehen, waren es im Tal noch Wälder und Wiesen, so kommen wir jetzt im Regenschatten des Himalaya in Regionen, die an Tibet erinnern.

F / M / A Lodge - 2715m
150m 25m ca. 4 Stunden

12.Tag: Muktinath

Heute geht es hoch hinaus nach Muktinath 3800m, einem bedeutenden Pilgerziel. Die ältesten Überreste des Weges durch das Kalai Gandaki Tal werden auf  1000 v.Chr. geschätzt. Aus einer Wand entspringen 108 Quellen, aber auch eine brennende Erdgasflamme. Hindus und Buddhisten kommen zu diesem für sie heiligen Platz, auch wir werden die Heiligtümer besuchen.

F / M / A Lodge - 3800m
1135m 50m ca. 7 Stunden

13.Tag: Jomsom

Abstieg zurück nach Jomsom – wenn gewünscht über Kagbeni, eine „grüne Oase“ im oberen Kali Gandaki Tal.

F / M / A Lodge - 2715m
50m 1135m ca. 5-6 Stunden

14.Tag: Flug nach Pokhara

Eine tolle Sache ! Noch einmal haben wir Gelegenheit bei einem Flug vorbei am Dhaulagiri 8167m und Annapurna 8091m diese herrliche Bergwelt  zu erleben. In Pokhara werden wir am Flughafen abgeholt und fahren in unsere Unterkunft. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

F / - / - Lake View Resort

15.Tag: Pokhara zur freien Verfügung

Genießen wir den Tag in Pokhara. Herrliche Ausicht auf Dhaulagiri, Annapurna und Machhapuchhare. Unternehmen wir einen Bummel durch den Markt und am Pewa See.

F / - / - Lake View Resort

16.Tag: Fahrt nach Kathmandu

Auf bekannter Strecke fahren wir heute zurück nach Kathmandu, wieder mit eigenem Auto/Fahrer.

F / - / A Hotel Greenwich
220 km ca. 6 Stunden

17.Tag: Kathmandu

Der Tag steht zur freien Verfügung. Wir können den Tag individuell gestalten, es besteht aber auch die Möglichkeit zu einer Besichtigungstour, inklusive deutschsprachigem Reiseführer, Fahrzeug und Eintrittgebühren.
Mögliche - nicht eingeschlossene Besichtigungen:
Pashupatinath
- ein Shiva Tempel etwa 5 km östlich von Kathmandu direkt am Bagmatiriver gelegen. Dieser Tempel ist das größte Heiligtum der Hindus. Hier am Fluß werden die Toten verbrannt, werden Opfer dargebracht, meditieren die Sadhus...ein Platz mit besonderer Ausstrahlung. Wenn man still auf der Terrasse über der Anlage sitzt und über die Menschen und Dächer hinwegsieht, kann man eine Atmosphäre der besonderen Art spüren.
Bodnath- „Klein Tibet“, östlich von Kathmandu gelegen, hier besuchen wir die 40 Meter hohe Stupa. Den ganzen Tag über umrunden Gläubige den Riesenstupa, dabei werden unermüdlich die Gebetsmühlen gedreht und das Gebet „Om mani padme hum“ gemurmelt. Neben der Stupa befindet sich ein Kloster in dem ein riesiger, mit Edelsteinen und Blattgold verzierter, Buddha steht.
Bodnath wurde im 6. Jahrhundert erbaut. Die Grundfläche hat einen Durchmesser von ca. 100 Metern. Der Aufbau ähnelt einem Mandala (Meditationskreis). Von allen Seiten sind Gebetsfahnen bis hinauf zur Spitze gespannt, im Wind flatternd werden so die Gebete zu den Göttern getragen.
Bhaktapur- wahrscheinlich im 9. Jahrhundert gegründet, gehört dieses Städtchen wohl zu den Schönsten „der Welt“. Eine herrliche Altstadt und ein schöner Durbar Square, der besonders durch das „Goldene Tor“ bekannt wurde, gehören neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten zu Bhaktapur. Natürlich sind auch hier die Händler auf den Plätzen zu Hause, doch oben an der Nyatapola Pagode haben wir Ruhe. Von hier aus ist die Aussicht über die Stadt wunderschön. Ein Besuch in einer der Holzverarbeitungswerkstätten gehört natürlich auch zu einem Besuch, noch dazu, wo diese sowieso auf dem Weg zum Pfauenfenster liegen. In einer schmalen Gasse befindet sich dieses berühmte Fenster.

F / - / A Hotel Greenwich

18.Tag: Flughafentransfer und Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -  

19.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 101102

Lodgetrekking
Reisedauer: 19 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Blick über den Patan Durbar Square

Blick über den Patan Durbar Square

Bodnath Stupa

Bodnath Stupa

Die Nayaphola Pagode in Bhaktapur

Die Nayaphola Pagode in Bhaktapur

Blick von Ghandrung zur Annapurna und Machhapuchare

Blick von Ghandrung zur Annapurna und Machhapuchare

Rhododendronblüte am Deorali Pass

Rhododendronblüte am Deorali Pass

Blick vom Poon Hill zum Dhaulagiri

Blick vom Poon Hill zum Dhaulagiri

Unterwegs im Kali Gandaki Tal

Unterwegs im Kali Gandaki Tal

Blick zum Nilgiri

Blick zum Nilgiri

Auf dem Weg von Ghasa nach Tukche

Auf dem Weg von Ghasa nach Tukche

Blick zum Dhaulagiri

Blick zum Dhaulagiri

Marpha - das Dorf der Äpfel

Marpha - das Dorf der Äpfel

Unterwegs im Kali Gandaki Tal nach Jomsom

Unterwegs im Kali Gandaki Tal nach Jomsom

Blick auf Kagbeni

Blick auf Kagbeni

Blick über Muktinath zum Dhaulagiri

Blick über Muktinath zum Dhaulagiri

Pokhara und der Pewa See

Pokhara und der Pewa See

Blick über den Pewa See von 800m auf über 8000m

Blick über den Pewa See von 800m auf über 8000m

Nepal Trekkingreise - Kali Gandaki Tal
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen