Kanchenjunga Basislager

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Kathmandu

Flug von Deutschland / Europa nach Kathmandu

02.Tag: Ankunft in Kathmandu

Am Flughafen werden Sie abgeholt. Achten Sie auf ein HENKALAYA Schild. Die Fahrt zum Hotel dauert ca. 20 Minuten. Das Hotel liegt im Stadtteil Patan. Bar, Restaurant, Pool, Dachterrasse und ein kleiner Shop sind vorhanden.
Die Familie Acharya (Hoteleigentümer) und wir (Familie Henkel) sind „eine“ Familie. Wir waren mit unseren Kindern schon oft in Nepal und auch die Familie Acharya war schon oft bei uns in Friedensdorf. Sie sind also „zu Hause“.

- / - / A Hotel Greenwich

03.Tag: Kathmandu

Der Tag steht zur freien Verfügung, wir wollen uns nach dem Flug und der Zeitumstellung langsam eingewöhnen. Wir können den Tag individuell gestalten, es besteht aber auch die Möglichkeit zu einer Besichtigungstour, inklusive deutschsprachigem Reiseführer, Fahrzeug und Eintrittgebühren.
Mögliche - nicht eingeschlossene Besichtigungen:
Patan
- „die Schöne“, oder Stadt der tausend goldenen Dächer. Einheimische nennen sie Lalitpur, die schöne Stadt. Sie liegt auf einem Hochplateau über dem Bagmatifluß, südlich von Kathmandu. Von den drei Durbar Squares in Baktapur, Kathmandu und Patan, ist der alte Königspalast hier in Patan wohl der Schönste. Vom Hotel aus ist der Durbar Square in 15 - 20 Minuten leicht zu Fuß erreichbar. Auf dem Weg kommen wir am „Goldenen Tempel“, einem lebenden Kunstmuseum, vorbei. Der Innenbereich des Tempels ist mit Bronzebildern und Statuen verziert, diese sind wiederum mit Blattgold überzogen. Die Sonne taucht den Tempel in goldenes Licht. Der Durbar Square ist autofrei, Händler bieten ihre Waren zum Verkauf an, der Gemüsemarkt bietet ebenfalls genügend Motive. Im 17. Jahrhundert entstand der Durbar Square und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.
Swayambunath- von einem Hügel oberhalb von Kathmandu schauen die Augen Buddhas über das Kathmandu Tal. Die älteste Stupa Nepals (5.Jahrh. v.Chr.) ist für die Buddhisten ebenso wichtig, wie für die Hindus Pashupathinath. Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der Aussicht, sondern die Tempel und der Stupa selbst sind ebenso lohnenswert wie die Horden von Affen, die hier im Wald unterhalb des Tempels zu Hause sind. Den ganzen Tag über kommen Pilger zu den Tempeln. Der Geruch von Räucherstäbchen liegt ebenso in der Luft, wie der Klang der Glocken, Zimpeln und Trompeten, die aus dem Kloster neben und unterhalb der Stupa bis hierher klingen. Von Swayambunath aus gelangt man in den Stadtteil Thamel, doch zuvor sind noch die 365 Stufen hinunter zu überwinden.
Thamel- das pralle Leben. Hier sind wir am Puls Kathmandus. Ein Eldorado für Souvenierjäger und zum Shopping. Vom neuesten PC bis zur Gebetsmühle finden wir hier ALLES was es für Geld zu kaufen gibt. So sind die Straßen hier dementsprechend bunt und voll. Auf diesem Weg lernen Sie zunächst den Kathmandu-Durbar-Square kennen, ein Platz der den Händlern gehört. Der gegenüberliegende Palast beinhaltet ein Museum, das die königliche Familie darstellt.

F / - / A Hotel Greenwich

04.Tag: Flug nach Birathnagar

Meist ist es nicht möglich am gleichen Tag nach Taplejung weiter zu fliegen. Daher sicherheitshalber eine Übernachtung in Birathnagar einplanen. Der Flug über Biratnagar nach Taplejung von besonderen Wetterbedingungen abhängig. Es kommt vor, daß Taplejung wegen Regenfällen (besonders kurz nach der Monsunzeit) nicht angeflogen werden kann, denn die Piste kann noch aufgeweicht sein. Dann müssen wir ab Birathnagar mit Jeeps/Bussen nach Taplejung fahren.

F / M / A Lodge

05.Tag: Flug nach Taplejung - Trek nach Mitlung

Heute fliegen wir weiter nach Taplejung. Hier wird das Gepäck verteilt und wir starten unsere erste Trekkingetappe und erreichen Mitlung 890m.

F / M / A Lodge - 890m
 1530m ca. 6 Stunden

06.Tag: Chirwa

Immer dem Flußlauf des Tamur folgend, erreichen wir Chirwa 1350m.

F / M / A Lodge - 1350m
550m 90m ca. 6 Stunden

07.Tag: Sakaton

Heute eine längere Etappe bis Sakaton 1660m. Bedingt durch den Flußlauf und das enge Tal müssen wir immer wieder auf- und absteigen aber die üppige Vegetation bietet immer etwas Neues für unser Auge.

F / M / A Lodge - 1660m
800m 490m ca. 8 Stunden

08.Tag: Amjilassa

Jetzt geht es deutlich bergauf, rund 800 Höhenmeter sind es bis Amjilassa 2430m.

F / M / A Lodge - 2430m
950m 180m ca. 6-7 Stunden

09.Tag: Phere

Heute folgt eine längere Etappe nach Phere 3140m. Immer wieder auf und ab queren wir das teilweise unheimlich eng wirkende Tal und kommen immer wieder durch zahlreiche Rhododendron, Bambus und Lärchenwälder.

F / M / A Lodge - 3140m
1100m 390m ca. 6-7 Stunden

10.Tag: Kambachen

Dem Ghunsa-Khola folgend erreichen wir Kambachen 3990m.

F / M / A Lodge - 3990m
850m ca. 6-7 Stunden

11.Tag: Lhonak

Umgeben von gewaltigen Bergen und Gletschern folgen wir dem Pfad. Über Ramtang gelangen wir nach Lhonak 4560m.  Das Panorama ist überwältigend, Wände und Gletscher, Gipfel und eine wilde Landschaft.

F / M / A Lodge - 4560m
650m 80m ca. 4-5 Stunden

12.Tag: Kanchenjunga Basislager

Heute erreichen wir unser Ziel, das Basislager des Kanchenjunga in 5150m Höhe.

F / M / A Lodge - 5150m
700m 110m ca. 4 Stunden

13.Tag: Kanchenjunga Basislager

Der Tag steht für Touren in der Umgebung zur Verfügung ... die Landschaft ist einmalig

F / M / A Lodge - 5150m

14.Tag: Reservetag

Der Tag kann individuell – in Absprache mit dem Guide – vor Ort für das Trekking eingeplant werden.

F / M / A Lodge

15.Tag: Kambachen

Abstieg nach Kambachen 3990m. Ev. können wir auch schon am Tag 13 absteigen, so hätten wir einen weiteren Reservetag, das kann/muß vor Ort entschieden werden, denn das Wetter, das persönliche Befinden und viele andere Dinge können eine Umstellung der Tagesplanung erfordern. Hierbei ist gegenseitige Rücksicht der Teilnehmer/innen erforderlich, so wie bei allen Bergtouren. Aber Teamgeist bringen wir ja sowieso mit !!!

F / M / A Lodge - 3990m
100m 1260m ca. 6 Stunden

16.Tag: Ghunsa

Weiter zurück auf dem bekannten Anmarschweg erreichen wir Ghunsa 3475m.

F / M / A Lodge - 3475m
150m 1045m ca. 4 Stunden

17.Tag: Selele

Wir verlassen die bekannte Route und stiegen auf nach Selele 4200m.

F / M / A Lodge - 4200m
825m 100m ca. 5-6 Stunden

18.Tag: Sinion La

Der Weg führt weiter bergauf zum Sinion-La 4640m. Genießen wir die Aussicht und legen auch mal Pausen ein.

F / M / A Lodge - 4640m
440m  ca. 6-7 Stunden

19.Tag: Tseram

Wir überqueren den Sinion La und den Mirgin-La mit herrlicher Aussicht auf die Berge, dann hinunter nach Tseram 3980m.

F / M / A Lodge - 3980m
200m 660m ca. 5-6 Stunden

20.Tag: Ramze

Kurz hinter Tseram kommen wir durch den Ort Yalung. Hier werden wir die Überreste des Klosters besuchen. In Ramze 4300m erreichen wir das Tagesziel.

F / M / A Lodge - 4580m
700m 100m ca. 4-5 Stunden

21.Tag: Ramze Peak - Ramze

Gipfeltag, der Vorgipfel des Boktoh 5200m ist zu erklimmen, es ist ein leichter Aufstieg, wenn man von leicht in 5000 Metern Höhe reden kann. Jedenfalls werden wir von einem einmaligen Rundblick entschädigt. Die gewaltigen Gipfel des Kangchenjunga, des Talung, Kambachen undundund. Wer möchte kann auch einen Ausflug zum südlichen Basislager des Kangchenjunga unternehmen. Das Lager bleibt in Ramze.

F / M / A Lodge - 4580m
650m 650m ca. 5 Stunden

22.Tag: Torontan / Bridge Simbwa

Eine landschaftliche schöne Tour wird uns in den nächsten Tagen neue Einblicke und Ausblicke in die Natur und das Leben der Menschen hier in Ostnepal geben. Unser Tagesziel erreichen wir nahe der „Ortschaft“ Torontan an der Simbwa Brige 2890m.

F / M / A Lodge - 2890m
150m 1840m ca. 7 Stunden

23.Tag: Yamphudin

Zunächst geht es wieder bergauf, ein 3400m hoher Übergang, dann wieder hinunter, nach Yamphudin 1990m.

F / M / A Lodge - 1990m
600m 1500m ca. 8-9 Stunden

24.Tag: Khesawa

Durch ausgedehnte Wälder und an Terrassenfeldern vorbei gelangen wir zur Ortschaft Khesawa 2120m.

F / M / A Lodge - 2120m
1200m 1070m ca. 7 Stunden

25.Tag: Lal Kharka

Lal Kharka 2100m ist unser Ziel. Doch zuerst wieder hinunter zum Fluß, dann auf der anderen Seite wieder hoch.

F / M / A Lodge - 2100m
800m 820m ca. 6-7 Stunden

26.Tag: Taplejung / Suketar

Letzter Trekkingtag, noch einmal Rucksack auf und ab zum Flugfeld Suketar nahe von Taplejung.

F / M / A Lodge - 2420m
800m 480m ca. 6 Stunden

27.Tag: Reservetag

Der Tag kann individuell – in Absprache mit dem Guide – vor Ort für das Trekking eingeplant werden.

F / M / A Zeltcamp

28.Tag: Flug nach Birathnagar

Wenn möglich fliegen wir gleich nach Kathmandu, oder aber über Biratnagar. Vor der Reise werden wir die aktuellen Flugpläne einholen, damit wir ev. die Tage zum Trekking einplanen können. Dennoch sollten wir uns auf Flugplanänderungen einstellen.

F / M / A Lodge

29.Tag: Flug nach Kathmandu

Entlang der Himalaya Berge fliegen wir nach Kathmandu. Genießen wir das Panorama der 8000´er. In Kathmandu werden wir am Flughafen abgeholt und fahren in unser Hotel. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

F / - / A Hotel Greenwich

30.Tag: Kathmandu

Der Tag steht zur freien Verfügung. Wir können den Tag individuell gestalten, es besteht aber auch die Möglichkeit zu einer Besichtigungstour, inklusive deutschsprachigem Reiseführer, Fahrzeug und Eintrittgebühren.
Mögliche - nicht eingeschlossene Besichtigungen:
Pashupatinath
- ein Shiva Tempel etwa 5 km östlich von Kathmandu direkt am Bagmatiriver gelegen. Dieser Tempel ist das größte Heiligtum der Hindus. Hier am Fluß werden die Toten verbrannt, werden Opfer dargebracht, meditieren die Sadhus...ein Platz mit besonderer Ausstrahlung. Wenn man still auf der Terrasse über der Anlage sitzt und über die Menschen und Dächer hinwegsieht, kann man eine Atmosphäre der besonderen Art spüren.
Bodnath- „Klein Tibet“, östlich von Kathmandu gelegen, hier besuchen wir die 40 Meter hohe Stupa. Den ganzen Tag über umrunden Gläubige den Riesenstupa, dabei werden unermüdlich die Gebetsmühlen gedreht und das Gebet „Om mani padme hum“ gemurmelt. Neben der Stupa befindet sich ein Kloster in dem ein riesiger, mit Edelsteinen und Blattgold verzierter, Buddha steht.
Bodnath wurde im 6. Jahrhundert erbaut. Die Grundfläche hat einen Durchmesser von ca. 100 Metern. Der Aufbau ähnelt einem Mandala (Meditationskreis). Von allen Seiten sind Gebetsfahnen bis hinauf zur Spitze gespannt, im Wind flatternd werden so die Gebete zu den Göttern getragen.
Bhaktapur- wahrscheinlich im 9. Jahrhundert gegründet, gehört dieses Städtchen wohl zu den Schönsten „der Welt“. Eine herrliche Altstadt und ein schöner Durbar Square, der besonders durch das „Goldene Tor“ bekannt wurde, gehören neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten zu Bhaktapur. Natürlich sind auch hier die Händler auf den Plätzen zu Hause, doch oben an der Nyatapola Pagode haben wir Ruhe. Von hier aus ist die Aussicht über die Stadt wunderschön. Ein Besuch in einer der Holzverarbeitungswerkstätten gehört natürlich auch zu einem Besuch, noch dazu, wo diese sowieso auf dem Weg zum Pfauenfenster liegen. In einer schmalen Gasse befindet sich dieses berühmte Fenster.

F / - / A Hotel Greenwich

31.Tag: Flughafentransfer und Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -  

32.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 101510

Lodgetrekking
Reisedauer: 32 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Blick über den Patan Durbar Square

Blick über den Patan Durbar Square

Bodnath Stupa

Bodnath Stupa

Unterwegs nach Mitlung

Unterwegs nach Mitlung

Am Tamur Fluss entlang nach Chirwa

Am Tamur Fluss entlang nach Chirwa

Auf dem Weg nach Phere

Auf dem Weg nach Phere

Wir erreichen Kambachen

Wir erreichen Kambachen

Herrliche Landschaft auf dem Weg nach Lhonak

Herrliche Landschaft auf dem Weg nach Lhonak

Lhonak ... ohne Worte

Lhonak ... ohne Worte

Pangpema - das Kanchenjunga Basislager ist erreicht

Pangpema - das Kanchenjunga Basislager ist erreicht

Gedenktafel in der Nähe des Basislagers

Gedenktafel in der Nähe des Basislagers

In der RUHE liegt die Kraft ...

In der RUHE liegt die Kraft ...

Aufstieg zum Sinon La Pass

Aufstieg zum Sinon La Pass

Überquerung des Sinon La

Überquerung des Sinon La

Camp in Ramze

Camp in Ramze

Herrliche Bergwelt rund um Ramze

Herrliche Bergwelt rund um Ramze

Flug nach Kathmandu mit Blick auf die Himalya-Bergkette

Flug nach Kathmandu mit Blick auf die Himalya-Bergkette

Nepal Trekking Reise - Kanchenjunga Basislager
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen