Rund um den Nanga Parbat

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Islamabad

Flug von Deutschland / Europa nach Islamabad

02.Tag: Ankunft in Islamabad

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unser Hotel. Erst einmal etwas ausruhen. Im Tourismus Ministerium treffen wir uns zur Besprechung der Tour und erhalten unser Permit.

- / - / -
Hotel Pak Continental

03.Tag: Fahrt nach Besham

Nach einem frühen Frühstück fahren wir los nach Besham. Die Fahrt führt über den Karakorum Highway. Die Straße ist ein Kunststück der Ingenieure und Arbeiter und ein dauerhaftes Denkmal, denn 810 Pakistani und 82 Chinesen starben beim Bau. Je nach Gruppengröße sind wir im Jeep, oder Minibus unterwegs.

F / - / -
Rana`s Lodge
180 km ca. 6 Stunden

04.Tag: Fahrt nach Gilgit

Weiter geht die Fahrt, am Indus entlang, nach Gilgit. Unterwegs haben wir immer Gelegenheit für Fotostopps

F / - / -
Hotel Rupal Inn
290 km ca. 9-10 Stunden

05.Tag: Fahrt nach Tarashing

Wir fahren nach Süden und erreichen das Astoretal. Unser Tagesziel ist Tarashing 2910m.

F / - / A
Zeltcamp - 2910m
140 km ca. 6-8 Stunden

06.Tag: Bazhin

Da steht er vor uns, der Nanga Parbat. Wir befinden uns an der Rupal-Flanke des Berges. Auf unserer Tour um den Berg, sollen wir auch noch die anderen „Gesichter“ des Nanga Parbat kennenlernen. Unsere erste Trekkingetappe bringt uns nach Bazhin 3540m.

F / M / A
Zeltcamp - 3540m
630m  ca. 4-5 Stunden

07.Tag: Shaigiri

Zunächst überqueren wir den Bazhin Gletscher, dann folgen wir dem Rupal Fluß auf einem schönen Pfad. Bald erreichen wir die erste Gletscherendmoräne, die wir umgehen und zu einem flacheren Gebiet gelangen, das sogenannte „Herligkoffer Basecamp“, benannt nach dem deutschen Expeditionsleiter Herligkoffer, der insgesamt 8 Expeditionen zum Nanga Parbat unternommen hatte, einschließlich der erfolgreichen Erstbesteigung durch Hermann Buhl im Jahr 1953. Nachdem wir auch die zweite Endmoräne überwunden haben, steigen wir weiter hinauf und erreichen Shaigiri 3660m.

F / M / A
Zeltcamp - 3660m
220m 100m ca. 5-6 Stunden

08.Tag: Ruhetag

Heute legen wir einen Ruhetag zur besseren Akklimatisation ein. Leichte Wanderungen in der Umgebung können unternommen werden.

F / M / A Zeltcamp - 3660m

09.Tag: Mazeno Pass Basislager

Die Überschreitung des Mazeno Passes 5377m, ist die Schlüsselstelle der Tour. Akklimatisation ist hierfür enorm wichtig, obwohl wir nach dem Pass wieder auf einer Höhe von 4200m schlafen, also wieder in „dicker“ Luft. Wir verlegen heute uns Camp in das Mazeno Pass Basislager 4200m, ein schöner Lagerplatz auf einer großen Wiese, mit herrlicher Aussicht auf den Nanga Parbat. Am Nachmittag haben wir noch Zeit ev. einen „Spaziergang“ etwas weiter hoch zu unternehmen - zur Akklimatisation, aber langsam, denn wir wollen keine „Körner verschießen“.

F / M / A Zeltcamp - 4200m
640m 100m ca. 4-5 Stunden

10.Tag: Mazeno Pass Hochlager

Stetig bergauf führt der Pfad und führt entlang der Moräne des Mazeno Gletschers zum Hochlager 4700m, ca. 5km vom Pass entfernt.

F / M / A Zeltcamp - 4700m
500m ca. 4-5 Stunden

11.Tag: Mazeno Pass - Loiba

Der Höhepunkt der Tour, in Metern gerechnet, steht bevor. Wir überqueren den Mazeno Pass 5377m. Früh geht es los, denn die Sonne weicht den Schnee auf und das erschwert die Überquerung. Der Aufstieg ist nicht schwierig, aber teilweise sind die Passagen im Abstieg sehr steil - TRITTSICHERHEIT !!! Steigeisen, Pickel und Seile werden eingesetzt und Erfahrung im Umgang mit dieser Ausrüstung muss vorhanden sein. In Loiba 4200m erreichen wir unser Tagesziel.

F / M / A Zeltcamp - 4200m
677m 1177m ca. 8-9 Stunden

12.Tag: Kachal

Es ist ein schöner Pfad durch Wälder und über grüne Wiesen, der uns nach Kachal 4000m führt. Jetzt können wir die Diamirwand des Nanga Parbat bewundern.

F / M / A Zeltcamp - 4000m
100m 300m ca. 6-7 Stunden

13.Tag: Basislager - Diamirflanke

Aufstieg ins Diamir Basislager 4100m. Viele Expeditionen sind von hier aus losgezogen, um den Berg durch die gewaltige Diamirwand zu besteigen ... und viele sind nicht zurück gekehrt ...

F / M / A Zeltcamp - 4100m
100m ca. 4-5 Stunden

14.Tag: Basislager - Diamirflanke

Diamir Basislager zur Erkundung der Umgebung, oder als Reservetag.

F / M / A Zeltcamp - 4100m

15.Tag: Kachal

Rückweg nach Kachal 4000m. Ev. können wir auch an einem Tag auf- und absteigen, also nur einen Tagesausflug ins Basislager unternehmen und haben so einen weiteren Reservetag für die Tour. Die Reservetage müssen ohnehin vor Ort eingeplant werden, denn das Wetter und auch das persönliche Befinden muß berücksichtigt werden. Natürlich haben wir einen „Plan“, aber wer in die Berge geht, weiß, daß oft „Plan-B“ zum Einsatz kommt.

F / M / A Zeltcamp - 4000m
100m ca. 3-4 Stunden

16.Tag: Kachal Pass - Lower Khutso

Heute überschreiten wir den Kachal Pass 4400m. Kein Schatten, kein Wasser, beides haben wir aber wieder im Camp in Lower Khutso 3500.

F / M / A Zeltcamp - 3500m
400m 900m ca. 7 Stunden

17.Tag: Reservertag

Der Tag wird in Ansprache der Gruppe mit dem Trekkingguide für das Trekking eingeplant.

F / M / A Zeltcamp

18.Tag: Juliper Pass Basislager

Noch ein Pass ist zu überwinden, daher steigen wir heute auf ins Juliper Pass Basislager 4400m.

F / M / A Zeltcamp - 4400m
900m ca. 6-7 Stunden

19.Tag: Juliper Pass - Beyal

Aufstieg zum Juliper Pass 4837m. Der Aufstieg ist steil und nicht ungfährlich, denn wir müssen zunächst über große Felsen steigen, dann steiler hinauf über lose Steine und Geröll zum Schneefeld auf dem Pass. Hier genießen wir erst einmal die herrliche Aussicht auf die gesamte Nanga Parbat Gruppe. Dann folgt der steile Abstieg, wir müssen wieder sehr vorsichtig sein, denn es ist rutschig und wieder sind große Felsen zu überwinden. Nach ca. 6-7 Stunden erreichen wir Beyal 3500m. Das war die letzte große Anstrengung.

F / M / -
Cottages - 3500m
437m 1137m ca. 6-8 Stunden

20.Tag: Nanga Parbat Basislager - Beyal

Heute kann ein Ausflug ins Nanga Parbat Basislager 3900m unternommen werden. Die Ruhe- und Reservetage stehen dafür zur Verfügung. Nur sollten Touren mit der Gruppe und dem Führer abgestimmt werden.

F / - / -
Cottages - 3500m
400m 400m ca. 5 Stunden

21.Tag: Beyal - Märchenwiese

Heute steigen wir ab zur Märchenwiese 3200m. Die Einheimischen erzählen die Geschichte, daß Feen diese wunderschöne Wiese angelegt haben. Es ist aber wirklich so, daß dieser Flecken Erde eine unbeschreibliche Faszination und Stimmung ausstrahlt, wer einmal hier war, wird es nie wieder vergessen.

F / - / -
Cottages - 3200m
300m ca. 3-4 Stunden

22.Tag: Trek nach Tato / Fahrt nach Chilas

Wir laufen zurück nach Tato. Jetzt geht es wieder mit dem Fahrzeug nach Chilas.

F / - / -
Hotel Panorama
300m ca. 3 Stunden
90 km ca. 2-3 Stunden

23.Tag: Fahrt nach Islamabad

Nach einem frühen Frühstück fahren wir zurück nach Islamabad.

F / - / -
Hotel Pak Continental
450 km ca. 10-12 Stunden

24.Tag: Rückflug nach Deutschland

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - /  -
 
Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 105310

Zelttrekking
Reisedauer: 24 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

xxUnterwegs auf dem Karakorum Highwayx

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway in der Nähe von Gulmit

Unterwegs auf dem Karakorum Highway in der Nähe von Gulmit

Hunza Tal - Blick zum Rakaposhi

Hunza Tal - Blick zum Rakaposhi

Hunza Tal - Karimabad

Hunza Tal - Karimabad

Blick zum Gipfel des Juliper Peak

Blick zum Gipfel des Juliper Peak

Wir grüßen vom Juliper Peak

Wir grüßen vom Juliper Peak

Auf dem Weg hinunter nach Beyal

Auf dem Weg hinunter nach Beyal

Beyal Cottages

Beyal Cottages

Blick von Beyal zum Nanga Parbat

Blick von Beyal zum Nanga Parbat

Gedenkplatz am Nanga Parbat Basislager

Gedenkplatz am Nanga Parbat Basislager

Blick von der Märchenwiese zum Nanga Parbat

Blick von der Märchenwiese zum Nanga Parbat

Cottages auf der Märchenwiese

Cottages auf der Märchenwiese

Blick von der Märchenwiese zum Nanga Parbat

Blick von der Märchenwiese zum Nanga Parbat

Auf dem Weg von Tato zur Raikot Brücke - Chilas

Auf dem Weg von Tato zur Raikot Brücke - Chilas

Pakistan Trekkingreise - Nanga Parbat Runde Märchenwiese
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen