K2 - Concordia und Gondogoro Pass

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Islamabad

Flug von Deutschland / Europa nach Islamabad

02.Tag: Ankunft in Islamabad

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unser Hotel. Erst einmal etwas ausruhen. Im Tourismus Ministerium treffen wir uns zur Besprechung der Tour und erhalten unser Permit.

- / - / -
Hotel Pak Continental

03.Tag: Fahrt nach Chilas

Nach einem frühen Frühstück fahren wir los nach Chilas. Die Fahrt führt über den Karakorum Highway. Die Straße ist ein Kunststück der Ingenieure und Arbeiter und ein dauerhaftes Denkmal, denn 810 Pakistani und 82 Chinesen starben beim Bau. Je nach Gruppengröße sind wir im Jeep, oder Minibus unterwegs.

F / - / -
Hotel Panorama
450 km ca. 10-12 Stunden

04.Tag: Fahrt nach Skardu

Heute fahren wir weiter in das schöne Tal Baltistan. Unterwegs erreichen wir die Gegend, wo der Himalaya, der Hindukusch und das Karakorum Gebirge zusammen treffen. Nahe Gilgit überqueren wir die Alam Brücke und fahren weiter durch die enge Schlucht des Indus. Unser Tagesziel ist Skardu 2500m.

F / - / -
PTDC Motel
280 km ca. 6 Stunden

05.Tag: Skardu

Die Stadt Skardu liegt ca. 2500m hoch unter Berggipfeln, tiefen Schluchten, schallenden Wasserfällen und ruhigen, tiefen Seen. Das ist die wichtigste Stadt Baltistans und der Ausgangspunkt für die Expeditionen zum K2 und den Bergen im Karakorum. Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, die Trekkingmannschaft wird zusammen gestellt und wir haben Zeit für einen Bummel durch den Ort.

F / - / -
PTDC Motel

06.Tag: Fahrt nach Askole

Da steht er vor uns, der Nanga Parbat. Wir befinden uns an der Rupal-Flanke des Berges. Auf unserer Tour um den Berg, sollen wir auch noch die anderen „Gesichter“ des Nanga Parbat kennenlernen. Unsere erste Trekkingetappe bringt uns nach Bazhin 3540m.

F / M / A
Zeltcamp - 3080m
140 km ca. 4-5 Stunden

07.Tag: Jola

Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserem Trek. Zunächst queren wir das Qaider Gebiet, von den Einheimischen „Shaghran“ genannt. Anschließend überqueren wir den Ausläufer des Biafo Gletschers, ein Gebiet aus sich ständig bewegenden Steinen, Felsen und Gletscherspalten. Wir werden ca. 90 Minuten brauchen, um dieses Gebiet zu durchqueren. Sobald wir das Gletscherende erreicht haben, geht es an Korophon vorbei nach Jola 3300m, unserem Lagerplatz. Der erste Teil des Treks ist vergleichsweise „leicht“, mit gelegentlichen ausgesetzten Kletterstellen über die Felsen.

F / M / A
Zeltcamp - 3300m
600m 380m ca. 5-6 Stunden

08.Tag: Paiyu

Heute sind wir unterwegs entlang dem rechten Ufer des Braldu Flusses. Dies ist ein ständiges Auf und Ab, mit teilweise schwierigen Passagen. Der Weg führt hinauf zu einem Aussichtspunkt von dem aus wir die „Schnauze“ des Baltoro Gletschers sehen, in der Entfernung ein prachtvolles Panorama der Cathedral Türme und Links davon das unverkennbare Dreieck des K2. Die letzte Stunde unserer heutigen Tour ist dann ein ausgesetzter Weg über Felsklippen hinweg nach Paiyu 3600m.

F / M / A Zeltcamp - 3600m
650m 350m ca. 6-8 Stunden

09.Tag: Paiyu - Ruhetag

Traditioneller Ruhetag in Paiyu 3600m. Die Träger erhalten Ihr Essen und Ausrüstung für die nächsten Tage. Anschließend backen Sie Ihr Fladenbrot und es wird sicherlich ein „geselliger“ Tag/Abend.

F / M / A Zeltcamp - 3600m

10.Tag: Khaburse

Wir queren zunächst einen Geröllhang, anschließend erreichen wir den Ausläufer des Baltoro Gletschers. Wir überqueren den Gletscher diagonal, wo der Braldu Fluß aus einem schwarzen Loch „brüllt“. Der Gletscher erstreckt sich so weit das Auge sehen kann das Tal hinauf. Ein Meer aus Felsen, Kies und Eis, 2Km breit und 62Km lang. Wir überqueren dieses Gebiet in ca. 2-3 Stunden. Nun folgen wir dem Südrand des Gletschers über Sand und Felsen für ca. 1 Stunde bis nach Liligo. Wir haben eine spektakuläre Aussicht auf die senkrechte Pyramide des Paiyu Peak 6600m und in Richtung Norden zu den Trango Türmen, mit schroffen Granitnadeln. Wir folgen für etwa 90 Minuten einem Yakpfad und erreichen Khaburse 4000m, oder Urdukas (ca. 1-2 Stunden mehr).

F / M / A Zeltcamp - 4000m
500m 100m ca. 5-7 Stunden

11.Tag: Biango

Von Khaburse aus folgen wir einem schönen Pfad, meist entlang dem Moränenkamm des Gletschers. Wieder haben wir einen wunderschönen Blick auf Paiyu, Choricho, Uli Biaho, Trango Towers, Cathedral und Biale. Von Urdukas laufen wir über den Gletscher. Die erste Stunde führt über schwierige, seitliche Gletscherspalten, wenn wir die Gletschermitte erreichen ist der Weg einfacher. Gasherbrum IV und Masherbrum kommen dann ins Blickfeld auf unserem Weg nach Biango 4200m.

F / M / A Zeltcamp - 4200m
350m 150m ca. 6-7 Stunden

12.Tag: Concordia

Der Weg und das Gehen sind jetzt einfacher, aber durch die Höhe kann man sich auch Müde fühlen. Masherbrum, Gasherbrum, Mustagh Tower, das sind Berge, die wir aus Büchern und von Bildern her kennen, doch heute werden wir sie sehen, auf unserm Weg. Wir erreichen das erste große Ziel unserer Tour, den Concordiaplatz 4700m, den Zusammenfluß der Gletscher. Unbeschreiblich ist die Aussicht auf die Gipfel und Wände, die uns umgeben. K2, Broad Peak, Gasherbrum IV, unzählige Pfeiler und ... es ist ein Traum hier zu sein. Am Concordia Platz fließen 5 Gletscher zusammen, dieser Ort erhielt seinen Namen 1892 von Martin Conway, der ihn nach dem „Place de la Concordia“ in Paris benannte.

F / M / A Zeltcamp - 4700m
550m 50m ca. 6-7 Stunden

13.Tag: K2 Basislager - Concordia

Heute besuchen wir das K2 Basislager 5600m. Die ersten Kilometer führen wieder über schwierige Gletscherspalten und über den Gletscherfluß. Wir kommen am Broad Peak Basislager vorbei und erreichen schließlich das K2 Basislager. Eine Gedenkstätte für die am K2 verstorbenen Bergsteiger liegt ca. 20 Minuten nördlich des Basislagers, bei einem Felsen am Zusammenfluß des Savoia und Godwin Austin Gletschers.

F / M / A
Zeltcamp - 4700m
900m 900m ca. 7 Stunden

14.Tag: Ali Camp

Wir verlassen den Concordiaplatz und erreichen den Vigne Gletscher und unseren Lagerplatz Camp Ali 4900m. Der Campplatz ist eine „Steininsel“ im Gletscher. Unser Guide wird sicher die Geschichte erzählen, warum dieser Platz Ali Camp heißt.

F / M / A
Zeltcamp - 5300m
600m ca. 5-6 Stunden

15.Tag: Gondogoro Pass - Kheuspan

Heute brechen wir früh auf, denn die Überquerung des Ghondogoro Pass 5650m steht auf dem Programm. Für den Aufstieg zum Pass müssen wir sicherlich 5-6 Stunden einplanen. Die Aussicht ist unbeschrieblich. Dann folgt der Abstieg ! Teilweise müssen Fixseile angebracht werden, Steigeisen und Pickel kommen zum Einsatz. Besonders gefährlich ist der Abstieg durch den Steinschlag, denn Gondogoro bedeutet „rollende Steine“. Sobald die Sonne den Schnee erwärmt geht es los. Der Abstieg führt über ein bis zu 60 Grad steiles Schnee-Firn-Steinfeld. Unseren Lagerplatz erreichen wir in Kheuspan 4600m.

F / M / A
Zeltcamp - 4600m
350m 1050m ca. 12-15 Stunden

16.Tag: Dalangsa

Wir setzen unseren Abstieg fort nach Dalsangpa 3300m. Der größte Teil des Weges führt über den Gletscher, bis wir schließlich einen schönen Lagerplatz erreichen. Dalangsa bedeutet Blumenfeld. Vom Lagerplatz aus haben einen schönen Blick auf die Gipfel und Gletscher des Masherbrum.

F / M / A
Zeltcamp - 3300m
1300m ca. 4-6 Stunden

17.Tag: Hushe

Wir werden den letzten Anteil des Gletschers überqueren und erreichen Ghondoghoro Baikh. Der weitere Weg ist nun einfach. Wir steigen ab nach Saistch von hier aus laufen wir weiter zum Dorf Hushe 3050m.

F / M / A
Zeltcamp - 3050m
250m ca. 5-7 Stunden

18.Tag: Fahrt nach Skardu

Unsere Jeeps holen uns am Hotel ab und wir fahren zunächst nach Skardu.

F / - / -
PTDC Motel
200 km ca. 7 Stunden

19.Tag: Fahrt nach Chilas

Auf bekanntem Weg fahren wir zurück nach Chilas.

F / - / -
Hotel Panorama
280 km ca. 6 Stunden

20.Tag: Fahrt nach Islamabad

Nach einem frühen Frühstück fahren wir zurück nach Islamabad.

F / - / -
Hotel Pak Continental
450 km ca. 10-12 Stunden

21.Tag: Islamabad

Der Tag steht zur freien Verfügung in Islambad.

F / - / -
Hotel Pak Continental

22.Tag: Rückflug nach Deutschland

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - /  -
 
Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 105411

Zelttrekking
Reisedauer: 22 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Unterwegs auf dem Karakorum Highway

Camp in Askole

Camp in Askole

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Unterwegs zum Concordia Platz

Blick zum K2

Blick zum K2

Camp am Concordia Platz

Camp am Concordia Platz

K2 - 8611 Meter ... ohne Worte ...

K2 - 8611 Meter ... ohne Worte ...

Aufstieg zum Gondogoro Pass

Aufstieg zum Gondogoro Pass

Der Gondogoro Pass ist erreicht

Der Gondogoro Pass ist erreicht

Abstieg vom Gondogoro Pass - GEFÄHRLICH ist der Steinschlag !!!

Abstieg vom Gondogoro Pass - GEFÄHRLICH ist der Steinschlag !!!

Kheuspan ist erreicht

Kheuspan ist erreicht

Pakistan Trekkingreise - K2 Concordia Gondogoro Pass
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen