China-Tibet-Nepal Rundreise

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Peking

Flug von Deutschland / Europa nach Peking

02.Tag: Ankunft in Peking & Besichtigungen

Am Flughafen werden wir abgeholt und fahren in unser Hotel. Am Nachmittags unternehmen wir einen Spaziergang auf dem riesigen Tian Anmen-Platz mit dem Eingang in die ehemalige „Verbotene Stadt“. Anschließend besichtigen wir den Himmelstempel, welcher als die größte und schönste Tempelanlage Chinas und das heutige Wahrzeichen Pekings gilt. Die Kaiser der Ming- und Qing- Dynastie veranstalteten hier Zeremonien, den Himmel um reiche Ernte zu bitten.

- / - / - Hotel Dongfang

03.Tag: Große Mauer - Peking

Heute unternehmen wir einen Ausflug zu den Ming-Grabanlagen. Wir sehen den Seelenweg mit den Grabwächterstatuen und besuchen das Grab Ding Ling des Kaisers Zhudi. Nach dem Mittagessen Fahrt zum Badaling-Pass, zu einer der voll restaurierten Stellen der Großen Mauer. Wir haben ausreichend Zeit, auf diesem mächtigen, teilweise steilen Abschnitt zu spazieren. Anschließend Rückfahrt nach Peking.

F / - / - Hotel Dongfang

04.Tag: Peking Besichtigungen / Nachtzug nach Xian

Vormittags bringt Sie ein Ausflug zum Sommerpalast, beeindruckend am Kunming-See gelegen. Das ist eine kaiserliche Parkanlage früherer Dynastien, die ein seltenes Meisterstück der chinesischen Gartenbaukunst darstellt. Am Nachmittag besuchen Sie das über einen Quadratkilometer große Gebiet des Kaiserpalastes, in dem Ming- und Qing-Kaiser residierten. Zahlreiche Hallen, Höfe, Pavillons und Wandelgänge zeugen von der einstigen Pracht.
Spätnachmittags Transfer zum Bahnhof und Bahnfahrt mit dem Nachtzug nach Xian. Übernachtung im Abteil 1.Klasse.

F / - / - Nachtzug

05.Tag: Ankunft in Xian & Besichtigungen

Frühmorgens Ankunft in Xian, Hauptstadt der Provinz Shaanxi. Abholung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Anschließend steht der Ausflug zur Terrakotta Armee steht auf dem Programm. Heute kommen Sie mit 2000 Jahren chinesischer Historie in direkten Kontakt. Der erste Kaiser Chinas, Qin Shi Huangdi, ließ sich schon zu Lebzeiten eine mächtige Grabanlage errichten, die zudem von Tausenden aus Ton gebildeten Kriegerfiguren bewacht wurde. Reste davon fand man erst 1974, heute sind mehrere tausend Figuren ausgegraben, teilweise rekonstruiert und in 3 Hallen für den Besucher zu besichtigen. Nach der ausführlichen Besichtigung fahren wir zurück nach Xian und besuchen die alte Wohnung der Familie Gao.

F / - / - Hotel Grand New World

06.Tag: Xian Besichtigungen / Zugfahrt nach Xining

Am Vormittag besuchen wir das Provinzmuseum, eines der 4 wichtigsten Museen des Landes. Anschließend besichtigen wir die Große Wildganspagode aus dem 7.Jhr.n.Chr., das Wahrzeichen Xians.
Dann erfolgt der Transfer zum Bahnhof und fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug im 2.Klasse von Xian nach Xining. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel.

F / - / - Hotel Enraton International

07.Tag: Yining Besichtigungen / Tibet Bahn nach Lhasa

In der Nähe von Xining liegt das große Kloster Ta Er Si (Kumbum Kloster) mit seinem riesigen Kumbum.(30 km, 30 Min.). Auf guter Strasse geht die Fahrt zu diesem riesigen Kloster. Jedes Jahr finden hier in den Sommer- und Herbstmonaten große Lahmaistische Feierlichkeiten statt und mit etwas Glück sind diese zu sehen. Im normalen Fall sind viele und zum Teil sehr große rituellen „Salzfiguren“ aus dem tibetischen Pantheon zu bewundern. Die Besichtigung der großen Klosteranlage wird den gesamten Tag in Anspruch nehmen.
Anschließend Transfer zum Bahnhof. Am Abend Beginn der Zugfahrt nach Lhasa. Während der spektakulären Fahrt passieren wir den höchsten Punkt der Tibet-Bahn, den höchsten Bahnhof der Welt und den Tanggula-Pass auf 5068m sowie den welthöchsten Tunnel, den Fenghuoshan. Die Landschaft im Qinghai-Tibet-Plateau ist einmalig. Die Fahrt führt über die Ausläufer des Kunlun-Gebirges, das zu allen Jahreszeiten mit Schnee bedeckt ist und durch die menschenleeren Weiten des Qinghai-Tibet-Plateaus mit einer durchschnittlichen Höhe von mehr als 4000m. Wir sehen auch die Quellgebiete der drei bedeutendsten Flüsse Chinas: Yangtse, Huanghe und Mekong. Fast alle großen Flüsse Chinas und Südostasiens entspringen auf dem Hochplateau von Qinghai in Tibet. Übernachtung im Abteil 1.Klasse (4-Bett-Abteil / 2-Bettabteil gegen Aufpreis).
HINWEIS: Das Zugpersonal spricht „in der Regel“ nur Chinesisch und keine Internationalen Sprachen !!! Es gibt ein Restaurant im Zug, doch die Speisekarten sind meist nur in Chinesisch geschrieben. Empfehlenswert ist, dass wir uns vor der Zugfahrt mit Getränken und Essen versorgen.

F / - / - Zugabteil 1.Klasse

08.Tag: Ankunft in Lhasa

Nach der Ankunft in Lhasa Transfer zum Hotel um ein wenig zu Ruhen, damit die Akklimatisation an die Höhe besser verarbeitet werden kann. Lhasa „Platz der Götter“ liegt auf 3500 Meter und erhielt mit 305 Tagen Sonnenschein pro Jahr den Beinamen „Stadt im Sonnenschein“.

- / - / - Hotel Gang-Gyan

09.Tag: Lhasa Besichtigungen

Besichtigungen in Lhasa. Die Pracht des Potala – Palastes, dem Sitz des Dalai Lama, zieht jeden Besucher in seinen Bann, ebenso die konzentrierte Hingabe der gläubigen Tibeter beim Jokhang Tempel oder bei ihrer rituellen Umrundung desselben auf dem Barkhor inmitten des Herzens von Lhasa gelegen. Der Johkhang Tempel ist das wichtigste Heiligtum des tibetischen buddhistischen Lamaismus und wird von dem Barkhor, dem mittleren Pilgerweg, umschlossen.

F / - / - Hotel Gang-Gyan

10.Tag: Lhasa Besichtigungen

Wir fahren in eine der größten Klosterstätten Tibets, das Drepung-Kloster, einst das größte und mächtigste seiner Art und eine politische Hochburg der Gelupka-Schule. Hier befinden sich Grabstupas von drei Dalai-Lamas. Anschließend besichtigen wir den Winterpalast des Dalai Lama, sowie das etwas außerhalb von Lhasa gelegenen Klosters Sera. Dieses ehemalige Staatskloster bildete wie andere Klöster auch, eine von mehreren tausend Mönchen bevölkerte Klosterstadt. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Lhasa. Zeit zum Bummel durch die Gassen der Altstadt.

F / - / - Hotel Gang-Gyan

11.Tag: Fahrt nach Gyantse & Besichtigungen

Die Fahrt durch das Hochland von Tibet nach Gyantse 3950m führt durch eine der spektakulärsten und eindrucksvollsten Landschaften der Erde. Ein Teil der Fahrt windet sich entlang des heiligen Yalung Yamdrok Sees. Der türkisblaue, sich in vielen Farbschattierungen absetzende See ist einer der heiligen Seen von Tibet. Nach der Ankunft in Gyantse Besichtigung der Festung Gyangte Dzong und  des Klosters Pelkor Chode, ein 18 Sakral- und Wohbauten umfassendes Bauwerk. Hierbei sind die zwei eindrucksvollsten Bauwerke (Zeitzeugen) der Tsuglaghang und der grosse Kumbum Tschörten. In deren Stupas findet sich ein so genanntes „Bilderhaus“ mit hunderttausend Bildern und Buddhas des lamaistischen Pantheons.

F / - / - Hotel Gyantse

12.Tag: Fahrt nach Shigatse & Besichtigungen

Weiter führt die Fahrt über die Hochebene nach Shigatse 3900m. Hier besichtigen wir das Kloster Tashilhumpo, der Sitz des Panchen Lama. Der Panchen Lama wird als der „wiedergeborene Buddha der endlosen Aufklärung“ angesehen. Das Kloster wurde 1447 n.Chr. unter dem ersten Dalai Lama gebaut. Am Fuße der Ruinen des Shigatse Forts findet täglich ein geschäftiger Markt statt, auf dem es lokale Handarbeitwerk zu kaufen gibt.

F / - / - Hotel Tashi Tshuta

13.Tag: Fahrt nach Rongbuk

Auf unserer Weiterfahrt besuchen wir unterwegs das 900 Jahre alte Kloster Sakya. Im 13. Jahrhundert war es unbestrittenes Zentrum des religiösen Lebens. Buddhistische Schriften dokumentieren die Bedeutung. Dann fahren wir hinauf nach Rongbuk 5200m,  wo wir in einer einfachen Lodge wohnen werden. Zu der Höhe von über 5000m kommen nun auch noch Komfortverzicht und Kälte hinzu. Aber dafür werden wir entlohnt, denn vor uns steht der Mt. Everest, dessen Nordwand „Northface“ eine beeindruckende Kulisse bildet. Besuchen wir das Kloster in Rongbuk und genießen den Sonnenuntergang.
In Rongbuk ist die Unterkunft sehr einfach. Man übernachtet im Nomaden-Zelt in dem ca. 8 Personen unterbracht sind. Es gibt auch ein einfaches Gästehaus, aber eine Vorabbuchung ist nicht möglich. Es kann also erst vor Ort abgeklärt werden. Auch für das Gästehaus gibt es nur gemeinschaftliche Toiletten.

F / - / - Gästehaus "einfach"

14.Tag: Fahrt nach Jilong/Kyirong

Wir fahren weiter über das Tibetische Hochland nach Jilong/Kyirong.

F / - / - Gästehaus

15.Tag: Fahrt nach Dhunche

Wir überqueren heute die Grenze nach Nepal. Rasuwagahdi ist die „Grenzstadt“ in Nepal.  Planen wir etwas Zeit für Grenzformalitäten ein ... dann geht es weiter auf der alten Handelsstraße nach Dhunche 1965m. Hier erreichen wir unser Tagesziel für heute.

F / - / - Gästehaus

16.Tag: Fahrt nach Kathmandu

Der letzte Fahrtag nach Kathmandu liegt vor uns. Wir sind weiter unterwegs auf der Handelsroute von Tibet nach Nepal.

F / - /A Hotel Greenwich

17.Tag: Kathmandu Besichtigungen

Patan- „die Schöne“, oder Stadt der tausend goldenen Dächer. Einheimische nennen sie Lalitpur, die schöne Stadt. Sie liegt auf einem Hochplateau über dem Bagmatifluß, südlich von Kathmandu. Von den drei Durbar Squares in Baktapur, Kathmandu und Patan, ist der alte Königspalast hier in Patan wohl der Schönste. Vom Hotel aus ist der Durbar Square in 15 - 20 Minuten leicht zu Fuß erreichbar. Auf dem Weg kommen wir am „Goldenen Tempel“, einem lebenden Kunstmuseum, vorbei. Der Innenbereich des Tempels ist mit Bronzebildern und Statuen verziert, diese sind wiederum mit Blattgold überzogen. Die Sonne taucht den Tempel in goldenes Licht. Der Durbar Square ist autofrei, Händler bieten ihre Waren zum Verkauf an, der Gemüsemarkt bietet ebenfalls genügend Motive. Im 17. Jahrhundert entstand der Durbar Square und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.
Swayambunath- von einem Hügel oberhalb von Kathmandus schauen die Augen Buddhas über das Kathmandu Tal. Die älteste Stupa Nepals (5.Jahrh. v.Chr.) ist für die Buddhisten ebenso wichtig, wie für die Hindus Pashupathinath. Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der Aussicht, sondern die Tempel und der Stupa selbst sind ebenso lohnenswert wie die Horden von Affen, die hier im Wald unterhalb des Tempels zu Hause sind. Den ganzen Tag über kommen Pilger zu den Tempeln. Der Geruch von Räucherstäbchen liegt ebenso in der Luft, wie der Klang der Glocken, Zimpeln und Trompeten, die aus dem Kloster neben und unterhalb der Stupa bis hierher klingen. Von Swayambunath aus gelangt man in den Stadtteil Thamel, doch zuvor sind noch die 365 Stufen hinunter zu überwinden.
Thamel-  das pralle Leben. Hier sind wir am Puls Kathmandus. Ein Eldorado für Souvenierjäger und zum Shopping. Vom neuesten PC bis zur Gebetsmühle finden wir hier ALLES was es für Geld zu kaufen gibt. So sind die Straßen hier dementsprechend bunt und voll. Auf diesem Weg lernen Sie zunächst den Kathmandu-Durbar-Square kennen, ein Platz der den Händlern gehört. Der gegenüberliegende Palast beinhaltet ein Museum, das die königliche Familie darstellt.

F / - /A Hotel Greenwich

18.Tag: Kathmandu Besichtigungen

Pashupatinath- ein Shiva Tempel etwa 5 km östlich von Kathmandu direkt am Bagmatiriver gelegen. Dieser Tempel ist das größte Heiligtum der Hindus. Hier am Fluß werden die Toten verbrannt, werden Opfer dargebracht, meditieren die Sadhus...ein Platz mit besonderer Ausstrahlung. Wenn man still auf der Terrasse über der Anlage sitzt und über die Menschen und Dächer hinwegsieht, kann man eine Atmosphäre der  besonderen Art spüren.
Bodnath- „Klein Tibet“, östlich von Kathmandu gelegen, hier besuchen wir die 40 Meter hohe Stupa. Den ganzen Tag über umrunden Gläubige den Riesenstupa, dabei werden unermüdlich die Gebetsmühlen gedreht und das Gebet „Om mani padme hum“ gemurmelt. Neben der Stupa befindet sich ein Kloster in dem ein riesiger, mit Edelsteinen und Blattgold verzierter, Buddha steht. Bodnath wurde im 6. Jahrhundert erbaut. Die Grundfläche hat einen Durchmesser von ca. 100 Metern. Der Aufbau ähnelt einem Mandala (Meditationskreis). Von allen Seiten sind Gebetsfahnen bis hinauf zur Spitze gespannt, im Wind flatternd werden so die Gebete zu den Göttern getragen.
Bhaktapur- wahrscheinlich im 9. Jahrhundert gegründet, gehört dieses Städtchen wohl zu den Schönsten „der Welt“. Eine herrliche Altstadt und ein schöner Durbar Square, der besonders durch das „Goldene Tor“ bekannt wurde, gehören neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten zu Bhaktapur. Natürlich sind auch hier die Händler auf den Plätzen zu Hause, doch oben an der Nyatapola Pagode haben wir Ruhe. Von hier aus ist die Aussicht über die Stadt wunderschön. Ein Besuch in einer der Holzverarbeitungswerkstätten gehört natürlich auch zu einem Besuch, noch dazu, wo diese sowieso auf dem Weg zum Pfauenfenster liegen. In einer schmalen Gasse befindet sich dieses berühmte Fenster.

F / - /A Hotel Greenwich

19.Tag: Flughafentransfer und Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -  

20.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 120500

Kulturreise
Reisedauer: 20 Tage
Anspruch: Anspruch,
 Schwierigkeitsgrad

Peking - Himmelstempel

Peking - Himmelstempel

Die große Mauer

Die große Mauer

Die Terrakottaarmee in Xian

Die Terrakottaarmee in Xian

Tibet Bahn nach Lhasa

Tibet Bahn nach Lhasa

Der Potala in Lhasa

Der Potala in Lhasa

Fahrt am Yamdrok See entlang nach Gyantse

Fahrt am Yamdrok See entlang nach Gyantse

Der Khumbum Tschörten in Gyantse

Der Khumbum Tschörten in Gyantse

Blick zum Mt. Everest (LINKS) und Cho Oyu (RECHTS)

Blick zum Mt. Everest (LINKS) und Cho Oyu (RECHTS)

Kloster Rongbuk mit Mount Everest

Kloster Rongbuk mit Mount Everest

"Northface" - die Nordwand der Mount Everest

"Northface" - die Nordwand der Mount Everest

Blick über den Patan Durbar Square

Blick über den Patan Durbar Square

Die Bodnath Stupa in Kathmandu

Die Bodnath Stupa in Kathmandu

Pashupatinath am Bagmati Fluß

Pashupatinath am Bagmati Fluß

"Holymen" in Pashupatinath

"Holymen" in Pashupatinath

Die Stupa von Swayambunath

Die Stupa von Swayambunath

Bhaktapur - Nayapola Pagode

Bhaktapur - Nayapola Pagode

China Tibet Nepal Kulturreise
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen