Vielfältiges Ecuador

Ausführliche Reisebeschreibung

01.Tag: Flug nach Quito

Flug ab Deutschland/Europa nach Quito.
Ankunft in Quito - Abholung am Flughafen und Hoteltransfer.

- / - / -
Hotel Vieja Kuba

02.Tag: Quito Besichtigungen

Nach dem Frühstück geht es auf Besichtigungestour durch Quito, eine Stadt voller Gegensätze. Neben Gebäuden und Denkmälern aus der spanischen Kolonialzeit sehen wir präkolumbianische Kunst und Überreste der Inka Kultur. Ein Besuch des Nationalen Völkerkundemuseums gibt uns einen umfassenden Einblick in die Geschichte Ecuadors. Weiterhin stehen auf dem Programm der Besuch zahlreicher historischer Kirchen aus der Kolonialzeit, wunderschöne Plätze inmitten der Altstadt und ein kurzer Gang über einen traditionellen Markt.

F / - / -
Hotel Vieja Kuba

03.Tag: Äquator - Termas de Papallacta

Nach einem gemütlichen, ausgiebigen Frühstück, fahren zum Äquatormuseum, welches sich ungefähr 20km nördlich von Quito befindet. Hier besuchen wir das interessante Inti Ñan Museum und erleben die  indianische Kultur. Außerdem gibt es viele Experimente zum Thema Äquator!
Im Anschluss fahren wir über die höchste befahrbare Pass-Strasse Ecuador`s 4200m. In Richtung Amazonastiefland liegt in bizarrer Umgebung die herrliche Therme Papallacta, auf 3300m. Dieses einzigartige Naturreservat bietet uns eine perfekte Kombination aus Wellness und Erholung. Eintritt zum Baden, oder Massagen vor Ort zahlbar.

F / - / -
Hotel Termas de Papallacta
70 km ca. 1,5 Stunden

04.Tag: Papallacta - San Pablo See

Gemütliches Frühstück, Spaziergang in einem Polylepis Wald mit uralten knorpeligen Bäumen, Entspannung bei einer Massage (nicht im Preis eingeschlossen) oder einfach im Pool liegen...dieser Tag ist zur Erholung gedacht.
Am frühen Nachmittag fahren wir weiter zum San Pablo See, wo wir auch die heutige Nacht verbringen werden.

F / - / -
Cabanas del Lago San Pablo
120 km ca. 2 Stunden

05.Tag: Otavalo - Cuicocha - Guachala

Unsere Fahrt geht weiter in Richtung Norden nach Otavalo, wo am Sonntag der Hauptmarkttag ist. Die Otavalo Indianer kommen dann aus Ihren Bergdörfern in die Stadt, um Ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Webprodukte auf dem Markt anzupreisen. Nach dem Besuch in Otavalo fahren wir zum Kratersee Cuichocha, wo wir eine kleine Wanderung unternehmen werden, bevor wir zur Hazienda Guachala fahren.

F / - / -
Hazienda Guachala
110 km ca. 2 Stunden

06.Tag: Cotopaxi Nationalpark

Weiter geht unsere Reise immer entlang der “Straße der Vulkane” bis wir nach ca. zwei Stunden Fahrt die Hauptstraße verlassen und in den National Park Cotopaxi abfahren. Auf einer Staubpiste durchqueren  wir den National Park bis zur Hochebene 3830m von Limpiopungo, die sich am Fuße des Vulkans Cotopaxi erstreckt. Es besteht die Möglichkeit in der Hochebene zu wandern und je nach Lust und Wohlbefinden sogar bis zur Schutzhütte des Cotopaxis, welche sich auf einer Höhe von 4800m befindet, vorzudringen. Sicherlich werden wir die dünne Höhenluft zu spüren bekommen. Um die Mittagszeit werden wir uns mit einem ausgiebigen Picknick stärken. In der Hütte angekommen werden wir uns erst einmal von den Anstrengungen des Aufstiegs erholen und eventuell noch eine kleine Wanderung bis zum Gletscher machen bevor wir im Anschluss zu unserem Jeep zurückkehren. Unweit des National Parks liegt die ursprüngliche, gemütliche Hazienda Volcanoland, wo wir übernachten werden.

F / - / -
Hazienda Volcanoland
160 km ca. 3 Stunden

07.Tag: Banos

Heute fahren wir weiter zum Tor des Dschungels – nach Banos.

F / - / -
Posada del Arte
160 km ca. 3 Stunden

08.Tag: Banos / Fahrt nach Riobamba

Baños gehört ohne Zweifel zu den schönsten Ferienorten Ecuadors. Das ausgesprochen milde Klima, die spektakuläre Berglandschaft bietet uns beste Möglichkeiten zur Erholung, am Vormittag besuchen wir den Wasserwald “Pailon de Diablo”.
Am Nachmittag Weiterfahrt nach Riobamba.

F / - / -
Hotel Abraspungo
70 km ca. 1,5 Stunden

09.Tag: Teufelsnase - Riobamba

Zugfahrt über die Teufelsnase. Heute unternehmen Sie eine abenteuerliche Fahrt mit dem Andenzug durch malerische Landschaften. Viele Passagiere geniessen die wohl abenteuerlichste Zugfahrt Südamerikas vom Dach aus (Mitfahrt auf dem Dach des Zuges auf eigene Verantwortung.). An der Teufelsnase überwindet der Zug eine mehrere hundert Meter hohe Felswand im Zick-Zack. Durch ein enges Flusstal windet sich der Schienenstrang dem Tiefland entgegen. Mit dem Auto geht es dann wieder zurück nach Riobamba.

F / - / -
Hotel Abraspungo
90 km ca. 2 Stunden

10.Tag: Chimborazo - Inkaprica

Malerische Landschaften in verschiedensten Farbtönen säumen die Strasse zum höchsten Berg Ecuadors, dem Chimborazo 6310m. Im Windschatten des mächtigen Vulkans durchqueren Sie den Arenal, eine wüstenartige Landschaft, Heimat der scheuen Vicuñas. Auf 4800m Seehöhe parken wir unseren Jeep. ACHTUNG - HIER IST DIE LUFT SCHON SEHR DÜNN !!! Es besteht die Möglichkeit auf einen leicht ansteigenden Weg (45 minütige Wanderung) die Edward- Whymper-Schutzhütte (5000m) zu erreichen. Weiter geht es durch abwechslungsreiche Landschaft bis unsere Fahrt an den Inkaruinen von Ingapirca endet.

F / - / -
Posada del Incapirca
230 km ca. 4 Stunden

11.Tag: Inkapirca - Cuenca

Heute besichtigen wir die Inkaruinen, welche die am besten erhaltenen Überbleibsel der Inka-Kultur in Ecuador sind. Einst als Festung und auch als Kultstätte genutzt ähnelt die Anordnung und die Bauweise den Inkaruinen nahe Cuzco. Im Anschluss fahren wir nach Cuenca.

F / - / -
Hotel Crespo
80 km ca. 1,5 Stunden

12.Tag: Cuenca

Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung in Cuenca. Das Bild der drittgrößten Stadt wird durch zweistöckige Häuser mit kleinen Geschäften geprägt und auch liebevoll „Athen Ecuador`s“ genannt. Der mehrstündige Spaziergang durch die sehr gepflegte Altstadt von Cuenca bietet alles: Märkte, Plätze, Blumen, Kirchen, Kunst und Kultur! Am Nachmittag besuchen wir eine Panama – Hut – Fabrik und erhalten einen Einblick in die Produktion.

F / - / -
Hotel Crespo

13.Tag: Cajas National Park - Puerto Rico

Nach dem Frühstück fahren wir heute in den Cajas National Park, der sich ca. 30 km westlich von Cuenca befindet und von mehr als 300 Seen geschmückt wird. Das tundraartige Hochlandreservat liegt größtenteils über der Baumgrenze und umfasst ein topographisch sehr unregelmäßiges Gebiet von 29.000 Hektar mit fast 240 mysteriösen, dunklen Lagunen. Die höchste Erhebung von Cajas ist der Arquitectos mit 4.450m, den tiefsten Punkt stellt die Lagune Llaviuco auf 3.150m Höhe dar.
Immer weiter Richtung Pazifikküste, durchqueren wir die quirlige Hafenstadt Guayaquil und fahren auf der Sonnenroute entlang bis unsere Tour in dem kleinen Fischerdorf Puerto Rico endet.

F / - / -
Hotel La Alandaluz
320 km ca. 5 Stunden

14.Tag: Isla de la Plata - Puerto Rico

Heute unternehmen wir einen Bootsausflug auf die Isla de la Plata. Je nach Jahreszeit sehen wir die verschiedensten Tiere wie Blaufuß-, und Maskentölpel, Albatrosse und Seelöwen. Von Mitte Juni bis Anfang Oktober können wir ein sehr beeindruckendes Naturspektakel erleben. Riesige Buckelwale ziehen in dieser Zeit vor die Küste Ecuadors ihre Bahnen.

F / - / -
Hotel La Alandaluz
70 km ca. 1,5 Stunden

15.Tag: Los Frailes - Manta

Die Fahrt führt uns in Richtung Norden weiter durch zahlreiche kleine Fischerdörfer. Im archäologischen Museum von Agua Blanca erfahren wir viel über das Leben und die Seefahrt in vorspanischer Zeit. Am frühen Nachmittag unternehmen wir dann eine Strandwanderung an der Steilküste von Los Frailes, von wo aus wir einen traumhaften Blick auf den Ozean genießen können. Am Nachmittag Weiterfahrt in die lebhafte Hafenstadt Manta.

F / - / -
Hotel Oro Verde
80 km ca. 1,5 Stunden

16.Tag: Manta - Quito

In den frühen Morgenstunden schnappen wir noch einmal eine frische Prise Meeresluft bevor wir nach Quito zurückfahren.

F / - / -
Hotel Vieja Kuba
2350 km ca. 6-7 Stunden

17.Tag: Flughafentransfer & Rückflug

Bis zum Flughafentransfer steht der Tag zur freien Verfügung.

F / - / -

18.Tag: Ankunft

Hilfesymbol
Zur Hilfeseite
Zeichenerklärung
Aufstieg Aufstieg
Abstieg Abstieg
Übernachtungsart & Schlafhöhe Übernachtungsart,
Schlafhöhe
Mahlzeiten Mahlzeiten: F / M / A
  Frühstück-Mittag-Abend
Fahrzeit / Gehzeit Fahrzeit / Gehzeit
Fahrstrecke Fahrstrecke
Schwierigkeitsgrad
Anspruch 1/6 Besichtigungen & Rundreisen
Anspruch 2/6 Trekking leicht - Safari & Aktiv-Reisen
Anspruch 3/6 Trekking:
mittelschwer
Anspruch 4/6 Trekking: schwer,
anspruchsvoll
Anspruch 5/6 Hochtour & Tour in entlegene Gebiete
Anspruch 6/6 Expedition

Reise-Infos

Reise Nr.: 402050

Kultur-Naturreise
Reisedauer: 18 Tage
Anspruch: Anspruch, Schwierigkeitsgrad

Impressionen aus Quito und das Äquatordenkmal

Impressionen aus Quito und das Äquatordenkmal

Impressionen aus Quito

Impressionen aus Quito

hmm Meerschweinchen ...

hmm Meerschweinchen ...

Panama Hüte sind angesagt

Panama Hüte sind angesagt

Termas Papallacta

Termas Papallacta

Otavalo Markt

Otavalo Markt

Unterwegs zum San Pablo See

Unterwegs zum San Pablo See

Cuicocha Kratersee

Cuicocha Kratersee

Unterwegs im Cotopaxi Nationalpark - Blick zum Cotopaxi 5897m

Unterwegs im Cotopaxi Nationalpark - Blick zum Cotopaxi 5897m

Banos - das "Tor" zum Urwald

Banos - das "Tor" zum Urwald

Zugfahrt entlang der Teufelsnase

Zugfahrt entlang der Teufelsnase

Auf dem Weg zum Chimborazo 6310m

Auf dem Weg zum Chimborazo 6310m

Impressionen aus Cuenca

Impressionen aus Cuenca

Unterwegs im Cajas Nationalpark

Unterwegs im Cajas Nationalpark

An den Stränden von Puerto Rico

An den Stränden von Puerto Rico

Chimborazo 6310m - der höchste Berg der Erde, vom Erdimttelpunkt aus gemessen 

Chimborazo 6310m - der höchste Berg der Erde, vom Erdimttelpunkt aus gemessen 

Ecuador Reise - Vielfältiges Ecuador
Mitteilen Anfragen Diese Reise anfragen